Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! - Jan und Griet 2019
Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! Vorstellung... 

Vorstandswahl bei den Blauen Funken
Vorstandswahl bei den Blauen Funken - Standing Ovations für den... 
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es Heimat”.
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es... 
Sessionshits von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!
Songs von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!

Kirmeszeit in Endenich!
Kirmeszeit in Endenich! Bonn-Endenich Auch in diesem...
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
 
Musikkorps "Schwarz-Rot" Köln e.V. -- Das große Jubiläumskonzert "EIN..

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte. Kartenvorverkauf hat..
.

Überraschung beim Sommerfest der Grossen von 1823

2014

Sommer, Sonne und viel Musik - Die Grosse überraschte mit Neuigkeiten
Köln. In Köln-Brück in der Olpener Str. 913 gab es einmal einen Bauernhof, den Zehnthof, der aber heute nicht mehr bewirtschaftet, sondern zum Feiern vermietet wird.
Am 21.06.2014 lud die Grosse von 1823 dort ihre Mitglieder und Freunde zu einem Sommerfest ein, das noch am Vormittag mit besorgten Blicken zum Himmel begleitet wurde, denn die Wetterberichte waren nicht nur erfreulich. Doch mit warmen Jacken im Gepäck machten sich doch sehr viele Gäste auf den Weg und wurden dann mit trockenem und – wenn die Sonne sich blicken ließ – sehr warmen Temperaturen - belohnt.
Um 15:00 Uhr wurden die Gäste  mit einem Glas Sekt oder Kölsch empfangen und für den Abend wurde angekündigt, dass ein gemeinsamer Blick ins WM Spiel den Abschluss machen soll. Dazwischen gab es auf der Bühne einige Überraschungen.
Gegen 20:00 Uhr gab es eine lange geheim gehaltene Überraschung, die jedoch kurz zuvor hier und da durchsickerte und so manchen dazu bewegte, noch zu bleiben: Die Klüngelköpp hatten sich angekündigt.



Viele Gäste freuten sich, dass sie mit der Grossen feiern durften

Gute Stimmung durchweg, leckeres Essen (Kaffee und Kuchen, Grillwürste und Grillfleisch und dazu passend Salate, Desserts wie Pudding, Obst oder Cremespeisen und frische Reibekuchen von der Firma Zimmermann) und eine große Auswahl an Getränken verwöhnten die Gäste wieder einmal bestens.


Viele leckere Sachen gab es für die Gäste - von Reibekuchen über Wurst und Fleisch, Salaten - aber auch Süßspeisen und natürlich lecker Kölsch

Viele Ehrengäste zeigten ihre Freundschaft zur Grossen, so freute sich Bernd Cordsen, der Pressesprecher der Gesellschaft, besonders darüber, uns Lance Nethery, den Geschäftsführer der Kölner Haie vorstellen zu können. Er ist seit 2013 Nachfolger von Thomas Eichin und möchte nun auch einmal seine Fühler in den Karneval ausstrecken, was er mit dem Sommerfest schon einmal tun konnte, denn genug Karnevalisten konnte er hier kennen lernen.
Auch Micky Brühl und Erry Stokklosa schauten gern einmal herein und genossen die Gastfreundschaft von Prof. Dr. Dr. Zöller und dem Vorstand und der mittlerweile immer stärker wachsenden Gesellschaft. Durch die Tanzgruppe und viele Aktivitäten nach außen hat sich die Gesellschaft auch verjüngt und man konnte von einigen älteren Mitgliedern ganz erstaunt hören: Ich wusste gar nicht, dass wir so viele junge Leute haben!?



Mit verschiedenen Bands wurden die Sommerfestbesucher gut unterhalten.
6 Richtije – mit Hits, Kultsongs, Liedern, die jeder kennt und 100% live-Musik sind sie ein Garant fürs feiern und gute Laune. Viele Stücke zum mitsingen begeisterten die Gäste und nur mit einer Zugabe durften sie wieder von der Bühne. Auch die Nachwuchsgruppe 5 Jraad, die schon viele Auftritte in Köln und Umgebung hinter sich hat und seit 2012 zu den vom Kölner Festkomitee geförderten Nachwuchsbands gehört, konnte hier zeigen, was sie drauf hat.
Die dynamische Truppe hatten die feiernden Sommerfestbesucher schnell im Griff und es wurde begeistert mitgetanzt. Auch Adelmo Listorti begeisterte mit seiner Band und musste ein Repertoire ganz ausschöpfen, um die Gäste zufrieden zu bekommen. Der Versuch, den Nachwuchs davon zu überzeugen, dass es auf der Bühne toll ist, gelang nicht so ganz, wie man am Gesichtsausdruck sehen kann.



Überraschungen gibt es am laufenden Band, seit Präsident und 1.  Vorsitzender Prof. Dr. Dr. J. Zöller die Geschicke der Gesellschaft in die Hand genommen hat. Nach der Präsentation einer eigenen Tanzgruppe im letzten Jahr kommt nun noch ein Musikcorps dazu. Ein eigener Musikverein – der Traum jeder Gesellschaft – ist nun Realität, denn sozusagen druckfrisch wurde am heutigen Tag besiegelt, was die Gesellschaft jetzt stolz verkünden darf:
Das im Jahr 2013 gegründete Musikkorps Schwarz-Rot Köln e. V. ist nun offiziell der Musikzug der Grossen von 1823! Die offizielle Vorstellung wird im September 2014 erfolgen und bestimmt noch für großes Erstaunen sorgen.



Wir freuen uns, dass wir die fröhliche Truppe – die auch singen kann, wie sie beim Fototermin bewiesen haben – schon kennen lernen durften und wünschen ihnen, dass sie bei der Gesellschaft ein neues Zuhause haben, wo sie sich so richtig wohl fühlen.



Ein herzliches Willkommen wurde ihnen bereits mit viel Applaus bereitet, als sie sich nach dem Einmarsch in den Hof mit 3 Stücken vorstellten.



Die Klüngelköpp räumten noch mal so richtig ab und ließen die Gäste von den Bänken springen - bevor es ans gemeinsame Fußball-Gucken ging
Hier unser Fotoalbum: 


Überraschung beim Sommerfest der Grossen von 1823

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: