Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen

DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS
Festkomitee Kölner Karneval und Deiters stellen Mottoschal 2020 vor
Festkomitee Kölner Karneval und Deiters stellen Mottoschal 2020...
Mord am Teich
Mord am Teich Die Dämmerung des Tages lag wie ein grauer Mantel...Überschrift

 

Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
 
 
 
MET DE JOHRE - Et fährt e Schiff op dem Rhing
MET DE JOHRE - Et fährt e Schiff op dem Rhing Weihnachtliche... 
 
 
MET DE JOHRE – Weihnachtliche Tön in Mundart im Pfarr- u. Kulturzentrum Pützchen
MET DE JOHRE – Weihnachtliche Tön in Mundart im Pfarr- und Kulturzentrum...
 
 
MET DE JOHRE - Weihnachtliches in Mundart in Buchholz
MET DE JOHRE - Weihnachtliches in Mundart in Buchholz... 
Met de Johre – im Saal der Dorfschänke in Kriegsdorf... 

Artikel zur Kategorie: Mal nicht Karneval!


  • mehr...
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • Kommentare (0)
  • 152 mal gelesen

MET DE JOHRE auf der MS GODESIA (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019

MET DE JOHRE auf der MS GODESIA
Bonn.
Die Gäste, am Samstag, 14. Dezember auf der MS GODESIA, werden bei MET DE JOHRE stimmungsvoll in die Adventszeit gleiten. Der Troisdorfer Mundartchor „Jecke Püngel e. V.„ hat an diesem Abend eingeladen zu Kölsche Leedcher un Verzällcher en de Adventszick. Mit im Programm unter der musikalischen Leitung von Angela Stohwasser, Schokolädcher, Karin Katharina Köppen und als Erzähler und Moderator Reiner Besgen.

Karten gibt es zum Preis von 43,-- € (inkl. 3 stündiger Fahrt, Programm und einer Portion Puttes, Dielsknall, Döppekoche, Uhles) bei Reiner Besgen unter Telefon 02683/967019 oder Reiner.Besgen@t-online.de. Einlass auf das Schiff ist um 18 Uhr, das Schiff legt um 18.30 Uhr ab (Pünktlichkeit ist hier unbedingt nötig!) Auf Grund des Abendessens gibt es keine Abendkasse.


MET DE JOHRE in Pützchen. (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019

MET DE JOHRE in Pützchen.
Pützchen.
Die Gäste, am Samstag, 30. November, im Pfarr- und Kulturzentrum Pützchen, werden bei MET DE JOHRE stimmungsvoll in die Adventszeit gleiten. Der Troisdorfer Mundartchor „Jecke Püngel e. V.„ hat an diesem Abend eingeladen zu Kölsche Leedcher un Verzällcher en de Adventszick. Mit im Programm unter der musikalischen Leitung von Angela Stohwasser, Schokolädcher, Karin Katharina Köppen. Reiner Besgen, nicht nur als Moderator, sondern auch bei seinen Verzällcher, weiß den Bogen zwischen heiter und besinnlich zu spannen und verleiht damit dem Programm die richtige Würze.

Der Eintritt kostet in Pützchen 15 € mit nummerierten Tischen (Einlass 17 Uhr Beginn 18 Uhr). Die Bewirtung während der Veranstaltung und in der Pause übernimmt der Trägerverein des Kulturzentrums. Karten gibt es bei Reiner Besgen unter Telefon 02683/967019 oder Reiner.Besgen@t-online.de Die Restkarten gibt es für 17,50 € an der Abendkasse.


MET DE JOHRE mit dem Chor „Jecke Püngel e. V. " (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019

MET DE JOHRE mit dem Chor „Jecke Püngel e. V. "
Troisdorf.
Der Troisdorfer Mundartchor „Jecke Püngel e. V.“ freut sich über die erste ausverkaufte Weihnachtsshow im Saal der Dorfschänke beim Wastl in Kriegsdorf. Für alle die noch Interesse haben und wollen noch Karten haben, der Chor bietet noch 3 weitere Termine mit dem Programm „MET DE JOHRE“ an.

Samstag, 30. November Pfarr- und Kulturzentrum Pützchen Eintritt 15 €. Hier gibt es auch Karten an der Abendkasse. Freitag, 06. Dezember Saal Höfer in Buchholz Eintritt inkl. Essen 23,50 €. Samstag, 14. Dezember dreistündige Fahrt auf der MS GODESIA in Bonn mit dem Programm „MET DE JOHRE“ Eintritt/Fahrt/1 Portion Puttes 43,00 €. Alle Karten und Informationen gibt es bei Reiner Besgen unter Telefon 02683/967019 oder Reiner.Besgen@t-online.de


Mord am Teich (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019

Mord am Teich
Die Dämmerung des Tages lag wie ein grauer Mantel über der beschaulichen Westerwaldgemeinde Asbach und Laternenwächter Ernst Huber entzündete gerade die Gaslaternen, die den Ort in ein diffuses unheimliches Licht tauchten. Immer weiter führte es ihn die menschenleere Straße hinunter, um jede Laterne für den Abend des eiskalten Februartages des Jahres 1890 zu entfachen. Huber war mit Leidenschaft Laternenwächter und er achtete darauf, dass jede Gaslaterne brannte. Als letztes sah man ihn unweit des Gasthauses „Zum Schwan“, wo die letzten Laternen der gemeindlichen Beleuchtung standen.
Gendarm Felix von Geist stand in den frühen Morgenstunden des folgenden Tages vor dem Spiegel, zupfte noch einmal an den Ärmeln seiner Uniform und zwirbelte ein letztes Mal seinen Kaiser-Wilhelm-Schnäuzer, als es wie verrückt an seiner Tür klopfte.

 

„Herr Gendarm, Herr Gendarm, en Leich, en Leich“, hörte er eine aufgebrachte weibliche Stimme, die ihm bekannt vorkam. In dem kleinen Ort Asbach kennt man sich, und ganz besonders den preußisch korrekten Gendarmen von Geist. Es ist eine seiner Nachbarinnen, die ihn alarmiert und zum Dienst ruft.
„Eine Leiche in Asbach gefunden, etwa ein Mord?“ geht es ihm durch den Kopf. Wenn er dieses Verbrechen löst, kann er vielleicht mit einer Versetzung in die Kreisstadt rechnen und damit mit einer Beförderung. „Jetzt nicht den Kopf verlieren“, sagt er sich, greift nach seinem Tschako und seiner Dienstpistole. Wie erwartet trifft er vor der Tür eine seiner Nachbarinnen, eine neugierige Person aus Neustadt, nach Asbach gezogen nach der Heirat. Jetzt wo ihr Mann nicht mehr lebt, wusste Gretchen Wendel nichts mehr mit sich anzufangen und trieb sich den ganzen Tag rum, so auch an diesem Morgen. Neben ihr saß wie immer ihr dicker fetter roter Kater Oskar. 
Arbeiter hatten die fürchterlich zugerichtete Leiche am Dorfweiher gefunden, es war allem Anschein nach Ernst Huber. Der Arbeiter hatte sich schon gewundert, warum die Laternen nicht ausgeschaltet waren und hatte seine Runde bis zum abseits gelegenen Weiher gemacht, dort entdeckte er den Toten.

 

Felix von Geist eilte zum Tatort um festzustellen, ob es sich bei dem Erschlagenen um Ernst Huber handelt. Er war von hinten erschlagen worden und die mutmaßliche Tatwaffe lag einige Schritte weiter am Ufer des Teiches im Schlamm. Es handelte sich um eine Eisenstange mit Griff, 40 Zentimeter lang, ein Durchmesser von 4 cm. Mit dieser Stange, so stellte von Geist fest, war der beliebte Asbacher mit zwei Schlägen niedergestreckt worden. Ob er noch eine Zeit lang gelebt hat, konnte er nur vermuten, aber die Stelle war gerade abends und nachts sehr einsam.

mehr...


Sommerfest der Bönnsche Chinese (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019

mehr...


Met de Johre – im Saal der Dorfschänke in Kriegsdorf (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019
 
Met de Johre – im Saal der Dorfschänke in Kriegsdorf
Troisdorf. Kleiner, aber dafür gemütlicher soll es in diesem Jahr bei „Met de Johre“ im Saal der Dorfschänke Kriegsdorf, besser bekannt unter „Beim Wastl“ beim Mundartchor Jecke Püngel e. V. aus Troisdorf zugehen. In den letzten Jahren in der KÜZ, haben die Sängerinnen und Sänger nun das Domizil gewechselt und werden den Saal in Kriegsdorf am Freitag, 22. November mit vorweihnachtlicher Atmosphäre füllen. Angela Stohwasser, Chorleiterin und 1. Vorsitzende des Chores, hat dafür ein buntes weihnachtliches Programm unter dem Motto „Met de Johre“ vorbereitet, welches auch die Gelegenheit zum Mitsingen bietet und zurzeit vom Chor einstudiert wird.
Mit dabei sind als Mitwirkende „De Schokolädcher“ Anja Ehrhardt und Silvia Smolka, Karin Katharina Köppen und wieder Reiner Besgen mit seiner ganz speziellen Moderation und seinen weihnachtlichen Erzählungen in Mundart.


Wenn Sie das Plakat anklicken, können sie über das Kontaktformular
Karten bestellen. Im Fachbereich Kartenbestellung können Sie uns eine Mitteilung schicken. 

mehr...


Kölle meets Buchholz – Singt mit bei kölschen Hits (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019

 
Kölle meets Buchholz – Singt mit bei kölschen Hits
Buchholz. Kölsche Hits bot der Chor Jecke Püngel als Veranstalter unter der Leitung des Geschäftsführers und Moderators Reiner Besgen am 18. Mai 2019 in Buchholz im Saal Höfer für die Gäste der Umgebung und für alle, die Spaß an kölscher Musik haben an.
Schon lange im Vorfeld wurden Plakate und Flyer verteilt und mit einem Vorverkaufspreis von 12 Euro und einem Abendkasse-Preis von 15 Euro wurde den Gästen eine Menge geboten. Immerhin müssen die Künstler den Weg nach Buchholz antreten und es ist dem Chor eine große Ehre, dass sie dies gern und mit Begeisterung tun, egal wie viele Gäste im Publikum sitzen. Wäre der Saal mit 200 Zuschauern gefüllt gewesen, hätten sie sich nicht mehr Mühe gegeben als im verkleinerten Saal, da der Vorverkauf leider nicht den gewünschten Erfolg brachte, was im Vorfeld anders aussah. Viele unverbindliche Zusagen und Aussagen, dass es eine gute Idee sei, so eine Veranstaltung einmal auch außerhalb von Köln zu präsentieren waren am 18. Mai wohl vergessen, sodass kurz die Idee aufkam, die Veranstaltung ausfallen zu lassen. 

mehr...


Kopflos auf Gebärdensprache - ein neues Konzept (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019
 
 
 


kopflos auf Gebärdensprache!

Köln. Ein neues Konzept wird am Montag, den 29.4.2019 um 20 Uhr im "Ruhrpott", einer gemütlichen Eckkneipe auf der Schaafenstraße in Köln vorgestellt. Einlass ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei, es werden Spenden gesammelt für einen guten Zweck. 
Laura Ratayczak studiert Gebärdensprach-Dolmetschen und übersetzt meine Lieder simultan zum Konzert in Gebärdensprache: Nicht nur der Text wird dabei übersetzt, auch die Musik und die Stimmung der Lieder werden von ihr eingefangen und dargestellt - ein besonderes Erlebnis, nicht nur für Gehörlose! 
Schon im November konnten wir dieses besondere Konzert in Lohmar aufführen und das Publikum in der voll besetzten kath. Kirche restlos begeistern. Erst diese Woche haben wir beide bei "Kunst gegen Bares" in Ehrenfeld den ersten Platz belegt, was uns extrem gefreut hat. Nun sammeln wir beim kommenden Konzert wieder für den guten Zweck: Der Reinerlös des Konzerts kommt gehörlosen Menschen in Köln zugute. 
Wieder mit dabei ist Vincent Heinen, der ebenfalls zwei selbst geschriebene Lieder präsentieren wird, sowie Laura Ries und Elena Lenzen, die unsere Stücke mit ihrem Background-Gesang bereichern werden. 
Das Konzert verspricht ein besonderes Erlebnis zu werden - ich hoffe, ihr seid dabei! 

Liebe Grüße, Barbara


Pützchens historischer Jahrmarkt verzaubert auch 2019 seine Besucher (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019
 
 

Pützchens historischer Jahrmarkt verzaubert auch 2019 seine Besucher
Bonn. Vom 15. März bis zum 22. April 2019 gibt es auch in diesem Jahr freitags - außer Karfreitag (14 bis 22 Uhr), samstags (11 bis 22 Uhr) und sonntags (11 bis 20 Uhr), sowie am Ostermontag Jahrmarktsromantik zu erleben und zu fühlen.

Hier können die Enkel erleben, wie sich Oma und Opa damals amüsierten und wir stellten auch in diesem Jahr fest, dass es auch die Kinder der heutigen Zeit berührt und erreicht.
Der Eintritt beträgt unverändert auch in diesem Jahr 5,50 Euro für Kinder zwischen 3-5 Jahren, zwischen 6 und 12 Jahren 9,50 Euro und 15,50 Euro für Jugendliche ab 13 Jahre und Erwachsene.
Dafür sind alle Fahrten und Attraktionen frei zugänglich und können so oft genutzt werden, wie man möchte!

mehr...


"Von der Pizzeria in die KölnArena" 10 Jahre Bordkapelle der StattGarde Colonia (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019
 
 
"Von der Pizzeria in die KölnArena"
10 Jahre Bordkapelle der StattGarde Colonia Ahoj e. V.
Köln. Am Samstag, den 23. März 2019, ab 19 Uhr feierte die Bordkapelle der StattGarde Colonia Ahoj e. V. ihr zehnjähriges Bestehen. Unter dem Motto „Von der Pizzeria in die KölnArena“ lud die mittlerweile 30-Mann und Frau starke BoKa zu einer zünftigen Jubiläumsfeier in das StattGarde-Stammlokal „Im Leuchtturm“ ein. 
Während der Begrüßungsrede übergab Pressesprecher Jörg Esser, stellvertretend für StattGarde-Ehrenmitglied Erich Ströbel, der leider an diesem Abend verhindert war, einen Scheck in Höhe von 500,00 EUR an die "BoKa" der StattGarde.


mehr...


Stolperstein-Verlegung für die Familie von Hans David Tobar (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019
 
Stolperstein-Verlegung für die Familie von Hans David Tobar
Köln. Am 18. März 2019 werden für den jüdischen Karnevalisten Hans David Tobar, für seine Frau Ursel Schulames Tobar, sowie für deren Kinder Lieselotte und Theodor Max Tobar vier Stolpersteine verlegt. Künstler Gunter Demnig verlegt die Messingsteine um ca. 09:50 Uhr in der Meister-Gerhard-Straße 5 in Köln. Die StattGarde Colonia Ahoj e.V. hat sich sofort bereiterklärt die Kosten für die Stolpersteine zu übernehmen. Neben einigen Crewmitgliedern werden Frank Oehlen und Dieter Hellermann vom StattGarde-Vorstand an der Stolperstein-Verlegung teilnehmen, genauso wie unser langjähriges Vereinsmitglied Aaron Knappstein, der gleichermaßen als Präsident der 2017 gegründeten jüdischen Karnevalsgesellschaft Kölsche Kippa Köpp e. V. der Aktion beiwohnt.
Aus den U.S.A. werden auch zwei Enkelkinder von Hans David Tobar anreisen.
 

mehr...


Schnuppern sie doch mal rein beim Chor Jecke Püngel (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019


Schnuppern sie doch mal rein beim Chor Jecke Püngel
Troisdorf-Oberlar. Die Weihnachtsshows sind erfolgreich verlaufen und alle hatten Spaß. Doch nach Karneval ist es wieder Zeit, ein neues Repertoire zu beginnen. Der Troisdorfer Mundartchor „Jecke Püngel“ startet also traditionell nach Karneval mit den Proben für das laufende Jahr. Chorleiterin Angela Stohwasser lädt interessierte Sänger und Sängerinnen dafür herzlich zu Schnupperproben ein. „Schnuppern sie doch einmal rein beim Chor Jecke Püngel" heißt es am Mittwoch, 20. März, Mittwoch, 27. März, Mittwoch, 03. April und am Mittwoch, 10. April. Die Proben sind jeweils von 19 Uhr bis 20.30 Uhr im Vereinsraum des Chores, Lindlaustrasse 31, in Troisdorf-Oberlar. Voraussetzung ist, dass die Sängerinnen und Sänger Spaß an der kölschen Mundart haben. Unter der Telefonnummer 02683 967019 können sich interessierte Sängerinnen und Sänger beim Geschäftsführer Reiner Besgen für die Schnupperproben anmelden. Wir freuen uns auf Euch!


Lindentheatler feiern Comeback (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019
 
 
Lindentheatler feiern Comeback – Kölner Theatergruppe tritt nach einem Jahr Pause
mit „Neurosige Zeiten“ auf
Köln. Die Lindentheatler kehren nach einem Jahr der kreativen Pause auf die Bühne zurück. Die Kölner Theatergruppe der jungen Mitglieder der Kölner Karnevalsgesellschaft (KKG) AltLindenthal e. V. feiert das Comeback mit der Komödie „Neurosige Zeiten“ von Winnie Abel.
Das Ensemble verwandelt sich am letzten Märzwochenende in eine psychiatrische Wohngruppe mit vielen Macken, jeder Menge Erotik und einer vermeintlichen Leiche. Drei neue Mitglieder (Justine Funken, Talea Jacobsen und Andreas Kozocsa) stehen bei der Premiere am 29. März 2019 das erste Mal für die Lindentheatler auf der Bühne. Die Aufführungen finden in der Eventhalle des Kölner Karnevals in Ehrenfeld statt.


 

mehr...


Hütten Gaudi am Südstadion – Die Gaudi geht weiter Köln. Am 15.02.2019 und 16.02 (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019
Hütten Gaudi am Südstadion – Die Gaudi geht weiter
Köln. Am 15.02.2019 und 16.02.2019 fand am Kölner Südstadion Europas größte Après Ski Party statt.
Die Maße sind gewaltig und beeindruckend: 75 Meter lang und insgesamt 55 Meter breit, dazu ein 75 Meter langer VIP-Balkon – das ist die neue Festhalle am Kölner Südstadion, die 2018 ihre Premiere hatte und Schauplatz von VIVA COLONIA und der ORIGINAL KÖLNER HÜTTENGAUDI ist.
 


mehr...


Original Kölner Hüttengaudi startet am Freitag! (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2019
Original Kölner Hüttengaudi startet am Freitag!
Köln. Am Freitag, 15. Februar ist es soweit: Die 10. Auflage der Hüttengaudi startet an zwei Veranstaltungstagen und es werden bis zu 10.000 Besucher erwartet.Mit den Trenkwaldern, Olaf Henning, Anna-Maria Zimmermann sowie den beiden Königen des Aprés Ski Jürgen Drews und Mickie Krause geben sich Top-Stars der Szene am Kölner Südstadion die Klinke in die Hand.



Text: D.S. Marketing, Foto: KFE Archiv Nadine Sprung


Die Dom-Schiev is fott un Herr Kardinal Schutzmann ermittelt an Hilligovend (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2018
Die Dom-Schiev is fott un Herr Kardinal Schutzmann ermittelt an Hilligovend
„Kölsch es Trumpf – Hillig Ovend Alaaf die Vierte“ in der Volksbühne am Rudolfplatz
Köln. Kennen Sie Familie Kääzmann? Nein? Dann waren Sie wohl noch nicht bei „Kölsch es Trumpf“ in der Volksbühne am Rudolfplatz, vielen auch bekannt als das „Millowitsch-Thiater“ an der Aachener Str. Hier findet bereits zum vierten Mal, und damit ist es bereits Tradition in Köln, der Hillig Ovend op Kölsch, also der Heiligabend auf Kölsch statt.



Die Show „Hillig Ovend Alaaf“ ist eine kölsch-weihnachtliche Mischung aus Revue, Musical, Komödie, Krimi und Mitsing-Konzert, die die Lachmuskeln von der ersten Minute an fordert. „Kölsch es Trumpf“, das ist nicht nur der Name der Produktion von Katja Baum und Natascha Balzat, sondern auch das Credo der Show, denn Kölsch ist die Sprache des Abends. Ziel der Beiden ist es, die Menschen wieder an das Theater heranzuziehen und zu begeistern und das gelingt ihnen perfekt. Tanz, Gesang und Emotionen verschmelzen zu einem einzigen Genuss für die kölsche Seele. Und das ein oder andere Bühnenkölsch fällt auch für die Zuschauer ab.

mehr...


Schräge Typen der Kölner Stadtgeschichte (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2018
 
 


Schräge Typen der Kölner Stadtgeschichte - von Monika Salchert
Köln. Es gibt Lebensläufe, die lesen sich so spannend wie 20 Seiten im Telefonbuch. Und es gibt  Biografien, die völlig aus dem Rahmen fallen. Die schräg, witzig, überraschend, gruselig oder alles zusammen sind.
„Schräge Typen der Kölner Stadtgeschichte” stellt Menschen aus Köln vor, die ihre Zeitgenossen schmunzeln, zittern, aufhorchen oder verstummen ließen.

mehr...


Herzlichen Glückwunsch! (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2018

Herzlichen Glückwunsch lieber Reiner!


Gerne stoßen wir mit dir an und trinken auf dein Wohl.
Möge das neue Lebensjahr dir vor allem Gesundheit bringen.
Wir freuen uns auf viele schöne Stunden mit dir und auf tolle kommende Events mit dir!

Es grüßt dich besonders herzlich dein Team

Angela Stohwasser
Nadine Sprung und
Kurt Braun


Schnuppern Sie doch mal beim Chor „Jecke Püngel“ e. V. (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2018

Schnuppern Sie doch mal beim Chor „Jecke Püngel“ e. V.

Troisdorf. Schnuppern Sie doch mal beim Troisdorfer Chor „Jecke Püngel“ e. V. und seien Sie dann "Op dem Weihnachtsmaat" in der Sieglarer KÜZ dabei! Traditionell haben die Proben beim Chor „Jecke Püngel“ e. V. eine Woche nach Karneval wieder angefangen. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Weihnachtsshow am 1. und 2. Dezember in der Sieglarer Küz geben. Der Chor wird sich mit einem völlig neuen Programm im Bürgerhaus zur KÜZ unter der Leitung von Chorleiterin Angela Stohwasser präsentieren. 

Dabei wird zu Gunsten des Programms komplett auf das Abendessen verzichtet und der Beginn entsprechend angepasst. Kölsche Weihnachtstön, Geschichten und hier und da ein kleiner Sketch werden die Gäste op dem Weihnachtsmaat mit Ständen in der KÜZ erwarten. Mittendrin wird wieder Moderator Reiner Besgen agieren, aber keine Angst diesmal sicher nicht im schwarzen Frack, denn wer geht denn schon im Frack op de Weihnachtsmaat? 

Es wird also sicher spannend, wenn sich am Samstag, 1. Dezember 2018, erstmals wieder die Türen zum Weihnachtsmaat öffnen. Bereits am Sonntag 25. November gastiert der Chor wieder in Buchholz/Westerwald.



mehr...


Bräuche in Köln–von Neujahr bis Silvester von Michael Euler-Schmidt (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2017
 
 
"Bräuche in Köln - von Neujahr bis Silvester"
Köln. Am 2. November 2017 luden die Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e. V. zu einer ganz besonderen Buchvorstellung auf dem Friedhof Melaten ein.
Dort wurde bei strahlendem Sonnenschein das neue Buch "Bräuche in Köln – von Neujahr bis Silvester" von Michael Euler-Schmidt vorgestellt.
Mit seinem neuen Buch ruft Autor Michael Euler-Schmidt die in Köln gelebten Bräuche in Erinnerung und lädt dazu ein diese, innerhalb der "Brauchgrenzen übers Jahr" mit multikultureller und kölscher Mentalität zu pflegen und zu feiern.
 


 

mehr...


Köln plant für Deutschlands größte Hochzeit (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2017
 
 

Köln plant für Deutschlands größte Hochzeit
Köln. Seit dem 01. Oktober ist die Ehe für alle Realität in Deutschland. Homosexuelle Paar können „ganz normal“ heiraten. Für bisherige Paare in der sogenannten " Eingetragenen Lebenspartnerschaft" ändert sich zunächst jedoch nichts. Sie müssen erneut zum Standesamt, sofern sie die Partnerschaft in eine Ehe ändern lassen wollen. Ein ziemlich trockener und bürokratischer Vorgang, wie die zwei Kölner Stefan und André finden. Daher haben sie sich etwas Besonderes einfallen lassen: Sie wollen Deutschlands größte Hochzeit ausrichten. Insgesamt wollen sie mit 111 „Brautpaaren“ und 11.111 Gästen ein Großevent in Köln veranstalten.

mehr...


Historischer Jahrmarkt in Beuel (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2017

 
Historischer Jahrmarkt in Beuel
Bonn. Im Jubiläumsjahr "650 Jahre Pützchens Markt" feiert die Stadt Bonn das ganze Jahr über mit vielen Veranstaltungen. Eine Veranstaltung, die uns berichtens- und erwähnenswert erscheint, ist der historische Jahrmarkt in Beuel. Vom 17. März bis zum 9. April 2017 ist der Jahrmarkt freitags (14 bis 22 Uhr), samstags (11 bis 22 Uhr) und sonntags (11 bis 20 Uhr) geöffnet. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro (3-5 Jahre), zwischen 6 und 12 Jahren 9,50 Euro und 15,50 Euro ab 13 Jahre und für Erwachsene. Dafür sind alle Fahrten und Attraktionen frei zugänglich.
Auf eine besondere Zeitreise wird der Besucherauf dem historischen Jahrmarkt in Bonn-Beuel, Holzlarer Weg 42, mitgenommen.

Der Freundeskreis Pützchens Markt e. V. lädt mit verschiedenen Fahrgeschäften, Fahrzeugen und weiteren Attraktionen zu einer Zeitreise ein, in der bei manchem Besucher Kindheitserinnerungen wach werden und junge Menschen staunend sehen, was ihre Eltern oder Großeltern erlebten, wenn sie zur Kirmes aufbrachen. Im Riesenrad „Hardt“, bei der Schiffsschaukel, dem Auto-Scooter „Der Selbstfahrer“, im Kinder- oder Pferdekarussell, bei der "Fahrt ins Paradies" oder in der "Raupe" erleben die Fahrgäste das Kirmesgefühl zu Beginn des 20. Jahrhunderts.


mehr...


Happy Birthday Scheffe! (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2017

 
Unserem Chefredakteur, Moderatoren, Organisatoren, Fotografen, Bastler und Humoristen
Reiner zu seinem Geburtstag die besten Wünsche für seinen 61. Geburtstag.

Alles Gute, Gesundheit und viel Kraft für alles, was im kommenden Jahr auf dich zu kommt,
wünschen Dir

Dein Redaktionsteam
Dein Chor Jecke Püngel
und
vor allem dein Schatz an deiner Seite.... für immer!
 


Es darf geschnuppert werden beim Chor „Jecke Püngel“ e. V. (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2017
Es darf geschnuppert werden beim Chor „Jecke Püngel“ e. V.
Troisdorf-Oberlar. Auch beim Mundartchor „Jecke Püngel e. V." aus Troisdorf-Oberlar endet nun die Winter- und Karnevalspause. Mit frischem Elan und neuen kölschen Liedertexten, die zum Teil aus der eigenen Feder der Chorleiterin und 1. Vorsitzenden Angela Stohwasser stammen, steigt der Chor am Mittwoch, 15. März wieder in die Proben ein. Unter dem Motto „Es darf geschnuppert werden“ freut sich der Chor über Sangeslustige, die auch die Kölsche Mundart lieben und gerne singen. Deshalb bietet der Chor wieder Schnupperproben in der Zeit vom 15. März bis zum 12. April, jeweils um 19 Uhr, im Probenraum Lindlaustr. 31 (Eingang durch die Passage) an. Die Sängerinnen und Sänger müssen nicht unbedingt Noten lesen können, es wäre aber gut, wenn sie kölsch verstehen. 



Am 2. und 3. Dezember, sowie am 9. und 10. Dezember steht der Chor wieder mit seinem eigenen Weihnachtsprogramm auf der Bühne, die neuen Chormitglieder sollten an diesen Terminen auch Zeit haben. Chorgeschäftsführer Reiner Besgen steht unter 0151 2641 3543 oder unter Chor-Jecke-Puengel@t-online.de immer für Auskünfte zur Verfügung. Wir freuen uns auch Euch!


StattGarde nimmt an 59. Steuben-Parade in New York teil (Mal nicht Karneval!)

Thema: 2016
 

StattGarde nimmt an 59. Steuben-Parade in New York teil
Köln. Der Termin 14. bis 19. September 2016 stand schon lange dick markiert im Kalender der StattGarde Colonia Ahoj. Mit 80 Mitgliedern haben sie sich auf große Reise begeben, um in New York bei der Steuben-Parade die transatlantische Deutsch-Amerikanische Freundschaft zu feiern. In ihren maritimen Uniformen hat die StattGarde einen Teil des Kölner Brauchtums auf die 5th Avenue und in die Herzen der New Yorker getragen. Nach einem deutschsprachigen Gottesdienst in der ehrwürdigen St. Patrick’s Cathedral in der Nähe des Rockefeller Centers ging es zur Aufstellung der Parade. Sie ist die größte ihrer Art in den Vereinigten Staaten und lockt zum „German Day“ jährlich tausende deutschstämmige Amerikaner und deren Freunde in das Zentrum von Manhattan. „Für die StattGarde, als noch sehr junge Gesellschaft, war dieser Tag etwas ganz besonderes und eine große Ehre“, sagt deren Präsident und Kapitän André Schulze Isfort. „Es gab uns auch die einmalige Gelegenheit, unserem Ehrenmitglied Lilo Cordaro-Tobar persönlich, wenn auch nachträglich, zum 90. Geburtstag gratulieren zu können“, so Schulze Isfort weiter.
 

mehr...



227 Artikel (10 Seiten, 25 Artikel pro Seite)

Wie späd is et?
Die letzten 25 aktuellen Artikel!

   

 

 

 
Verleihung „Goldener Kappes 2019" an Fritz Schopps
Verleihung „Goldener Kappes 2019" Köln. Am Sonntag,...
Kostüm-Sitzung der Siegburger Ehrengarde
Liebe Karnevalsfreunde, bereits zum 22. Mal findet in der Session...

Es fing an, wie es aufhörte! Aber vorher ging´s in die Vollen!
Es fing an, wie es aufhörte! Aber vorher ging´s in die...
Sessionseröffnung am „Elften im Elften“ der Willi-Ostermann-Gesellschaft
Sessionseröffnung am „Elften im Elften“ der...
Ordensabend der Großen Höhenhauser KG Naaksühle 1949 e. V.
Ordensabend der Großen Höhenhauser KG Naaksühle 1949 e....
Et jeit widder loss! 11. im 11. Feier der KG Kölsche Grielächer
Et jeit widder loss! 11. im 11. Feier der KG Kölsche...
Karnevalsauftakt – Ordensfest und Mitsingabend der Bönnsche Chinese
Karnevalsauftakt – Ordensfest und Mitsingabend der KKG...
Sessionseröffnung der Fidelen Zunftbrüder
Sessionseröffnung der Fidelen Zunftbrüder Köln....
Tönnisberger-Sessionsauftakt „Fest in Lila“ am 22. November 2019
Jekumme um zo blieve – die Sessionseröffnung der Kölschen Stäänefleejer
Jekumme um zo blieve – die Sessionseröffnung der...
150 Jahre Blaue Funken – Präsentation der Jubiläums-Bierdeckel
150 Jahre Blaue Funken – Präsentation der...
Tolle Stimmung beim schmucken Überraschungsabend
„Tolle Stimmung beim schmucken...
Till-Alaaf mit Unger Uns 
Till-Alaaf mit Unger Uns Fiere bes d`r Zoch kütt Sonntag,...
Jeck`n`Danz mit Unger Uns
Jeck`n`Danz UNGER UNS 19. Februar Club Bahnhof Ehrenfeld
JHV 2019 der Kölner Narren-Zunft: Gemeinsam mehr erreichen
JHV 2019 der Kölner Narren-Zunft: Gemeinsam mehr erreichen...
Der kölsche Countdown - Veranstaltungshinweise

Karnevalsauftakt, Ordensfest und Mitsingabend Bönnsche Chinese

Pänz danze för Kölle
Pänz danze för Kölle Wenn Kinder zeigen dürfen,...
Jubiläumskappengala der Chevaliers von Coeln
Jubiläumskappengala der Chevaliers von Coeln 2009 e. V....
Kölnische KG startet ins Jubiläumsjahr
Kölnische KG startet ins Jubiläumsjahr Neuer Vorstand...
Sessionseröffnung der KKG Nippeser Bürgerwehr
Ein Geheimtipp am 11.11.2019 ist die Sessionseröffnung der KKG...
100 Jahre Frohsinn - mit Vollgas in die Zukunft
MET DE JOHRE auf der MS GODESIA
MET DE JOHRE auf der MS GODESIA Bonn. Die Gäste, am Samstag, 14....
MET DE JOHRE in Pützchen.
MET DE JOHRE in Pützchen. Pützchen. Die Gäste, am...
MET DE JOHRE mit dem Chor „Jecke Püngel e. V. "
MET DE JOHRE mit dem Chor „Jecke Püngel e. V. "...

 

 

KFE auf Facebook

Besuchen Sie doch mal KFE auf Facebook!

Hier finden Sie auch weitere Fotos und Veranstaltungshinweise

Ordensgalerie 2018/19
Klick uns an!
Geprüft
fototeam-besgen.de
Suchen:
Benutzerdefinierte Suche