Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018
Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018...

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf.
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf. Köln. Auch im...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf

DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN

2017
DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN
Wenn sich de Familisch triff
Die vierte Auflage des Kölschen Countdowns im Vorjahr war die Geschichte eines großen Erfolges: Erneut konnte Grosse-Präsident Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller volles Haus melden, denn mit 11.111 Besuchern war der „11.11.“ am Tanzbrunnen zum zweiten Mal ausverkauft.
Selbstverständlich werden auch 2017 wieder alle kölschen Spitzengruppen am Tanzbrunnen an den Start gehen – zwischen 10 Uhr und 18 Uhr können die jecken Besucher die Creme de la Creme der kölschen Musik erleben und ausgelassen feiern.
Aus den Erfahrungen der Vorjahre resultieren die Maßnahmen der Zukunft: gerade im Bereich der sanitären Anlagen werden erneut Maßnahmen ergriffen, um den Bedarf eines ausverkauften Hauses zu decken. So finden aktuell intensive Gespräche mit Veranstaltungspartner Remondis und dem Tanzbrunnen statt, um zahlreiche weitere Toilettenanlagen für die Besucher des Countdowns zur Verfügung zu stellen.
 


Auf dem Bild, v. l.: „Grosse“-Präsident Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller, Andreas Wegener (Bläck Fööss), Sebi Wagner (Kasalla), Pit Hupperten (Bläck Fööss)
Foto: Niki Siegenbruck

Darüber hinaus werden auch die Sicherheitskontrollen an den Tanzbrunnen-Eingängen nochmals verstärkt. Geplant ist erneut ein Biergartenbereich im hinteren Bereich des Tanzbrunnens, wo man gemütlich an Tischen verweilen kann und unbeschwert feiern kann, während die Pänz auf Hüpfburg & Co toben. Und damit man auch das sensationelle Bühnenprogramm verfolgen kann, wird eine zweite Videowand und entsprechende Beschallung für einen ungetrübten Feiergenuss bei Familien & Co. sorgen. Darüber hinaus
wird es erneut einen zweiten Bereich mit gastronomischen Leistungen direkt auf dem Tanzbrunnen geben.
All das trägt dazu bei, dass der „Countdown“ in 2017 noch besser wird: eben eine Party für alle, die Spaß am Karneval haben und bei der auch junge Familien mit Pänz und Anhang mitfeiern können - mit einem Programm der kölschen Extraklasse, bei dem sich die Top-Stars des Karnevals die Klinke in die Hand geben.
Eine Veranstaltung „echt kölsch“ und mit Begeisterung für den Karneval, aber auch mit
Stil und Niveau, so wie es bei der „Grossen“ gepflegte Tradition ist – getreu dem Motto:
FRÜENDE FIERE FASTELOVEND!
Der Vorverkauf hat mit einer 11 Euro-Aktion vom 11.11. bis Weihnachten längst begonnen. Inzwischen sind bereits mehr als 6.000 Tickets verkauft. Karten zum Preis von aktuell 18 Euro zzgl. VVK-Gebühren gibt es bei KölnTicket und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Künstler
Das Programm ist kaum zu übertreffen!
Kölns Spitzen-Entertainer und Moderator LINUS präsentiert am 11.11. am Tanzbrunnen ein
einzigartiges Programm mit den absoluten TOP-GRUPPEN des Kölner Karnevals.
Und das nicht nur mit ein oder zwei Songs, sondern mit einem gut 15-20minütigen Live-Auftritt.
Mit dabei sind:
BLÄCK FÖÖSS
BLÖMCHER
BOORE
BRINGS
CAT BALLOU
CÖLLNER
DESIGNIERTES KÖLNER DREIGESTIRN
DOMSTÜRMER
HÖHNER
KASALLA
KLÜNGELKÖPP
KUHL UN DE GÄNG
LUPO
MICKY BRÜHL BAND
MILJÖ
MUSIKKORPS UND TANZGRUPPE DER GROSSEN VON 1823
NORBERT CONRADS
PAVEIER
QUERBEAT
RÄUBER



FRÜNDE FIERE FASTELOVEND
Die Grosse von 1823 lädt alle ein, die Spaß und Freude am kölschen Karneval haben,
alle, die gerne und mit Stil und Niveau feiern.
11.11. - DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN
Der Tanzbrunnen wird am 11.11. der Treffpunkt all derer werden, die den kölschen
Karneval lieben und gepflegt und sicher in angenehmer Atmosphäre in die Session starten möchten.
Mit Freunden oder mit der Familie, auf jeden Fall aber im Kreise gleichgesinnter Karnevalsjecken, auf der „schäl Sick“, nur wenige Schritte vom „Karnevalstourismus“ in der Innenstadt entfernt.
Und das mit viel Platz zum Feiern und ohne eingeengt zu sein, denn die Höchstbesucherzahl wird auf 11.111 begrenzt.
Wichtig ist den Veranstaltern besonders der Mix zwischen Jung und Alt, denn hier soll gemeinsam gefeiert werden.
Ein wesentliches Ziel ist es, junge Menschen an das rheinische Brauchtum heranzuführen und zu begeistern.
Überhaupt steht die Jugend beim 11.11.-Countdown im Mittelpunkt:
Köln´s junge Bands zeigen Ihr Können auf der Bühne, auf dem Tanzbrunnen-Gelände wird es keine „harten“ Getränke geben und der Reinerlös der Veranstaltung wird über die Aktion „Wir helfen“ Jugendprojekten zugutekommen.

TANZBRUNNEN KÖLN - EIN STÜCK LEBENSGEFÜHL
In der schönsten Open-Air-Location, die Köln zu bieten hat - am Tanzbrunnen inmitten des
herrlichen Rheinparks, fällt der Startschuss für die neue Karnevals-Session 2016/2017.
11.11. - DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN
Der Tanzbrunnen Köln mit seinem bekannten Markenzeichen, dem Sternwellenzelt,
ist die Open-Air-Location, mit der sich die Kölner identifizieren.
Hier trifft sich Köln vor dem berühmten Panorama mit Altstadt und Dom.
Der Tanzbrunnen hat nicht nur im Sommer eine herrliche Strahlkraft, auch in der herbstlichen Idylle bietet die Location alles für eine rundum gelungene Veranstaltung.
Open-Air und trotzdem auf zahlreichen Plätzen wettergeschützt, Sicherheit durch Einlasskontrollen und geregeltem Zuschauerzufluss, noch mehr gepflegte Sanitäranlagen und eine erstklassige gastronomische Versorgung machen den Tanzbrunnen zum idealen Ort für den Sessionsstart.
Trotz höherer Kapazität wird die Besucherzahl auf jecke 11.111 Gäste begrenzt, damit alle genug Platz zum Feiern haben.
Mit Blick auf das einmalige Rheinpanorama und den stolzen Dom wird jeder spüren:
Am 11.11. schlägt Kölns musikalisches und karnevalistisches Herz auf der Schäl Sick!

Manfred Damaschke, Objektleiter
Fotos: Nik Siegenbruck

DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: