Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
Beachten Sie bitte auch die Anzeigen!
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Reinschnuppern und bei den Weihnachtsshows dabei sein
Reinschnuppern und bei den Weihnachtsshows dabei sein... 

Eine 14 jährige Ära geht beim Festkomitee Kölner Karneval im Oktober zu Ende.
Eine 14 jährige Ära geht beim Festkomitee Kölner Karneval im Oktober zu... 
 
DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN
DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN Wenn sich de Familisch triff... 

MARCEL KAPPESTEIN WIRD NEUER KOMMANDANT DER PRINZEN-GARDE!
MARCEL KAPPESTEIN WIRD NEUER KOMMANDANT DER PRINZEN-GARDE!... 

Jahreshauptversammlung der KG Alt-Severin wählt neuen Präsidenten!
K. G. Alt-Severin e. V. 1951 mit den Winzern und Winzerinnen vun d’r...

Meisterschaft Deutscher Männerballette wieder ein voller Erfolg
Meisterschaft Deutscher Männerballette wieder ein voller Erfolg... 

20 Jahre Medienklaaf - Ein Jubiläum mit einer "tollen Truppe"
20 Jahre Medienklaaf - Ein Jubiläum mit einer "tollen Truppe"...
  
 
"En-Kölsche-Weihnachtsfeier" zum ersten Mal in Buchholz
"En-Kölsche-Weihnachtsfeier" zum ersten Mal in Buchholz... 
 
Nach Ostern ist vor Weihnachten! Wieder „En Kölsche Weihnachtsfeier“ in der KÜZ
Nach Ostern ist vor Weihnachten! Wieder „En Kölsche Weihnachtsfeier“ in... 
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Bitte beachten Sie auch unsere Anzeigen!

Krageknöpp veröffentlichen neue CD

2013

Krageknöpp veröffentlichen neue CD mit Sessionshits

Provokante Liebeserklärung an das kölsche Brauchtum mit ironischen Gesängen und bayrischem SoundKaum hat die Kölner Mundartband "Krageknöpp" ihre neue CD veröffentlicht, sorgt der Titelsong "Wer will schon in die Berge?" für Diskussionen: Frech und ehrlich kritisiert er die Überlagerung des kölschen Brauchtums durch bayrische Traditionen. "Bruche mer nit, wulle mer nit, fott domet", meint die Band selbstbewusst zum süddeutschen Brauchtum auf rheinischem Boden.

 


„Wir hängen einfach mehr am Fastelovend als am Oktoberfest", sagt Keyboarder Thomas Mosbach dazu. Gewollte Irritationen verursacht zunächst der bayrische Sound der Produktion. Beim genauen Hinhören wird dann der erfrischende Sarkasmus der Komposition deutlich."Am Anfang waren wir alle skeptisch, denn „Apres Ski“ ist überhaupt nicht unsere Musik", sagt Schlagzeuger Thomas Gutermann und ergänzt: "Am Ende hat dann der Inhalt den Ausschlag gegeben. Ironie vom Feinsten.

Genau unsere Kragenweite!"„Wenn man auf den Text hört, ist das eindeutig", berichtet ein Besucher des Vorstellabends des Stammtisches Kölner Karnevalisten, wo der Titel am letzten Oktoberwochenende erstmals einem großen Kölner Publikum vorgestellt wurde. Das Publikum im Maritim honorierte den Song jedenfalls mit lautstarken Gesängen. Die Ironie des Songs hat die Band auch in der Musik konsequent weiter geführt. Da spielt eine steirische Harmonika mit der für die kölsche Mundart so typischen "Flitsch". Im musikalischen Zitat aus "Der dritte Mann" werden durch eine Improvisation im Jazz-Stil die Bierzelt-Gesänge aufs Korn genommen.Der Song "Klatsch einfach in ding Häng" ist der zweite Titel auf der Maxi-CD.

Die Botschaft ist einfach: Klatsch einfach in Deine Hände und Du wirst merken, dass es Dich mitzieht.Die Aussage der Beatnummer ist so universell, dass sie auf ausgesuchten Konzerten von Dolmetscherin Anneliese Dumjahn in Gebärden übersetzt wird. Mit der Neuveröffentlichung setzt die sympathische Band ihre Tradition fort, in jeder Session zwei sehr unterschiedliche Titel zu veröffentlichen. Die Band hat sich dazu entschieden, neben dem Verkauf bei den Auftritten ausschließlich auf neue Medien zu setzen. Die Maxi ist ab sofort in allen gängigen Download-Portalen erhältlich.

Info durch Krageknöpp, Thomas Mosbach

Krageknöpp veröffentlichen neue CD

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: