Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
Beachten Sie bitte auch die Anzeigen!
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Reinschnuppern und bei den Weihnachtsshows dabei sein
Reinschnuppern und bei den Weihnachtsshows dabei sein... 

Eine 14 jährige Ära geht beim Festkomitee Kölner Karneval im Oktober zu Ende.
Eine 14 jährige Ära geht beim Festkomitee Kölner Karneval im Oktober zu... 
 
DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN
DER „GROSSE“ KÖLSCHE COUNTDOWN Wenn sich de Familisch triff... 

MARCEL KAPPESTEIN WIRD NEUER KOMMANDANT DER PRINZEN-GARDE!
MARCEL KAPPESTEIN WIRD NEUER KOMMANDANT DER PRINZEN-GARDE!... 

Jahreshauptversammlung der KG Alt-Severin wählt neuen Präsidenten!
K. G. Alt-Severin e. V. 1951 mit den Winzern und Winzerinnen vun d’r...

Meisterschaft Deutscher Männerballette wieder ein voller Erfolg
Meisterschaft Deutscher Männerballette wieder ein voller Erfolg... 

20 Jahre Medienklaaf - Ein Jubiläum mit einer "tollen Truppe"
20 Jahre Medienklaaf - Ein Jubiläum mit einer "tollen Truppe"...
  
 
"En-Kölsche-Weihnachtsfeier" zum ersten Mal in Buchholz
"En-Kölsche-Weihnachtsfeier" zum ersten Mal in Buchholz... 
 
Nach Ostern ist vor Weihnachten! Wieder „En Kölsche Weihnachtsfeier“ in der KÜZ
Nach Ostern ist vor Weihnachten! Wieder „En Kölsche Weihnachtsfeier“ in... 
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Bitte beachten Sie auch unsere Anzeigen!

Himmel un Ääd und Mercure lassen Kinderaugen leuchten

2011

Leuchtende Kinderaugen im
Mercure Hotel Köln City Friesenstraße Mercure und „Himmel un Ääd e.V.“ überreichten Geschenke

Köln. Strahlende Gesichter wohin man schaute: Im Mercure Hotel Köln City Friesenstraße (www.mercure.com) leuchteten am vergangenen Sonntag die Kinderaugen bei einem außergewöhnlichen Weihnachtsfest. Neben einem festlich geschmückten Christbaum erwarteten die 40 Kinder aus sozial schwachen Familien nicht nur Kakao, Rote Grütze, Kuchen und Gebäck, sondern vor allem viele bunt verpackte Geschenke. Diese wurden nach der Vorstellung von Zauberer David mit Begeisterung geöffnet.

Sie beschenkten die Kinder: Margarethe Dücker (1.v.r.), Reservierungsleiterin Mercure Hotel Köln City Friesenstraße, mit der Vorsitzenden des Kölner Hilfsvereins „Himmel un Ääd e.V.- för Kindersielchen en Nut“ Gabriele Gérard-Post (1.v.l.)


Damit sich zu diesem Weihnachtsfest für einige Kölner Kinder Herzenswünsche erfüllten, hatte das Team vom Mercure Hotel zu Beginn der Adventszeit einen Weihnachtsbaum der besonderen Art im Foyer des Hotels aufgestellt. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Himmel un Ääd e.V.- för Kindersielchen en Nut“ bastelten Kinder aus sozial schwachen Kölner Familien ihre Wunschsterne, die Hoteldirektor Tom Tröbs Anfang Dezember gemeinsam mit der Vorsitzenden des Kölner Hilfsvereins Gabriele Gérard-Post und Vorstandsmitglied Dieter Post an den Christbaum hängte. Sie freuten sich über die Liebe zum Detail, mit der die Kinder jeden einzelnen Stern gestaltet hatten. So mancher Wunsch berührte Tom Tröbs, selbst Vater von zwei Kindern: „Die Kinder möchten oft so einfache Dinge, wie eine warme Jacke oder ein neues T-Shirt, die für uns selbstverständlich sind.“

Mercure setzt sich für Hilfsverein „Himmel un Ääd e.V.“ ein

Wer helfen wollte, Weihnachtswünsche für „uns kölsch Pänz“ zu erfüllen, konnte in der Adventszeit einen entsprechenden Stern vom Wunschbaum nehmen und diesen mit der Spenderanschrift an der Rezeption abgeben. Die dazugehörige Geldspende in Höhe von 20 bis 30 Euro diente zum Kauf des Geschenks. Bei der Weihnachtsfeier am vergangenen Sonntag im Hotel wurden die Kinder dann mit ihren ganz persönlichen Geschenken überrascht. Informationen über das Projekt „Wunschbaum“ und die Arbeit des Vereins „Himmel un Ääd e.V.- för Kindersielchen en Nut“ bietet www.himmelunaeaed.de.

Weitere Informationen unter www.mercure.com.

 

 

Foto: Claudia Wingens

Himmel un Ääd und Mercure lassen Kinderaugen leuchten

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: