Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018
Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018...

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf.
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf. Köln. Auch im...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf

Adventsmesse der Altstädter Köln 1922 e.V.

2009

„Generalfeldhillije“ Monsignore Rochus Witton seit 50 Jahren im Priesteramt Adventsmesse der Altstädter Köln 1922 e.V.

Monsignore Rochus Witton wurde 1959 von Kardinal Frings zum Priester geweiht und erhielt 1995 seine Ernennung zum Monsignore. 1974 kam „Rochus“, wie ihn alle Altstädter liebevoll nennen, dann als „Feldhillije“ zu den Altstädtern.Es  war der damalige Präsident Rudolf Amm der Rochus Witton während einer Pfarrsitzung im Klettenberger Brunosaal, zu der schon in den 70er Jahren die Altstädter fester Bestandteil des Programms waren, Rochus auf die Bühne holte und ihn samt „Knabüß“ mittanzen ließ. Er wurde im Anschluss gar nicht weiter gefragt, sondern war vielmehr im nächsten Jahr bereits der „Feldhillije“ und als solcher bei den Altstädtern in Amt und Würden. So war es für die Altstädter in diesem Jahr nicht nur eine Pflicht sondern auch eine große Freude und Ehre an der von Monsignore Rochus Witton zelebrierten Adventsmesse am ersten Adventssonntag teilzunehmen. Denn nicht nur das 50-jährige Priesterjubiläum galt es zu feiern sondern auch 35 Jahre im Amt des nun „Generalfeldhillijen“.Alljährlich findet diese Adventsmesse der Altstädter in der Pfarrkirche St.Pius in Zollstock statt. Angeführt von den Fahnen- und Standartenträgern der einzelnen Korpsgruppen und musikalisch begleitet durch die Regimentskapelle fand die Messe wieder einen würdevollen Auftakt.

 

 


Gemeinsam mit dem Altstädter Felddiakon Heinz Altenrath, der Monsignore Witton am Altar zur Seite stand, war die Messe auf kölsch eine schöne und besinnliche Einstimmung auf die Adventszeit.Wie in all den Jahren zuvor, ließ es sich „Rochus“ auch in diesem, für ihn besonderem Jahr nicht nehmen alle Altstädter samt Familien anschließend ins Pfarrheim zu Kaffee, Brötchen und Weihnachtsgebäck einzuladen. Als Dankeschön verteilte Ehrensenatspräsident Manfred Erberich kleine Geschenke an die fleißigen Helfer der Kaffeetafel. Präsident Hans Kölschbach überreichte im Anschluss eine Geldspende an Rochus Witton, die zur Unterstützung der in der Pfarrei lebenden hilfsbedürftigen Menschen verwendet werden soll.
Quelle: Pressesprecher - Peter Albert Schaaf

Adventsmesse der Altstädter Köln 1922 e.V.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: