Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS


Musical „Dat kölsche Hotel“ in Buchholz im Saal Gasthaus Höfer
Das "Kölsche-Hotel-Team" vom 5.5. in Buchholz - gut gelaunt und mit viel... 
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es Heimat”.
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es... 
Sessionshits von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!
Songs von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!

56. Deepejasser Kirmes erwartet die Besucher!
56. Deepejasser Kirmes erwartet die Besucher! Eine Erfolgsstory...
15. Deutschen Meisterschaft für Männerballette
15. Deutschen Meisterschaft für Männerballette Sa. 02. und... 

Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
 
 
Musikkorps "Schwarz-Rot" Köln -- Das große Jubiläumskonzert
Musikkorps "Schwarz-Rot" Köln e.V. -- Das große Jubiläumskonzert "EIN..

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte. Kartenvorverkauf hat..
.

Kuba tanzt sich zum Abschied noch einmal in die Herzen

2018
 
 

Kuba tanzt sich zum Abschied noch einmal in die Herzen
Kostümsitzung Nonstop der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V.
Köln. Mittwochs vor Weiberfastnacht ist immer Nonstop-Zeit bei den roten Funken und so auch am 7. Februar 2018, an dem die Jecken zur Kostümsitzung Nonstop ins Kölner Maritim eingeladen waren, dem großen Sitzungsfinale. Literat Michael Ströter hatte wieder tief in die kölsche Trickkiste gegriffen und ein super Programm zusammengestellt.
Zum Auftakt zog es die Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. mit ihrem Tanzpaar des Jahres 2018 Judith Gerwing und (Rekord-) Tanzoffizier Pascal Solscheid auf die Bühne. Die Titelverteidiger und die Funken begeisterten die Jecken im Saal auf echte Funkenart und auch die kleinen Fünkchen und Funken wibbelten und tanzten sich in die Herzen im großen Saal des Maritim.

 

Nach dem triumphalen Ausmarsch der roten Funken ging es nonstop weiter im Programm mit den Klüngelköpp, die wieder zur Ballonreise zu den Sternen einluden, bevor sie Bella Ciao sagten und die Bühne für einen Redner der Extraklasse freimachten. Die Gäste lauschten Bernd Stelter und feierten ihren Bernd auf der Bühne. Jetzt hieß es Bühne frei für die Höppemötzjer, einer der besten Tanzgruppen Kölns. Wer deren Tänze komplett erfassen möchte, der muss schon schnelle Augen haben, denn kaum hat man hier eine Hebung gesehen, kommt auch schon dort ein Mariechen hochgeflogen oder auch schon mal der ein oder andere Tänzer. Das ist Akrobatik pur.
Nach so viel Energie auf der Bühne wurde es Zeit für Reimrede und die kann kein Geringerer als Jörg Runge, der Tuppes vum Land, besser. Er ist einer der Letzten, die die Reimrede beherrschen. Kaum war der letzte Reim verklungen, da stürmte es auf der Bühne mit den Domstürmern und sie luden nicht nur zum Gang durch die Straßen von Kölle.



Marc Metzger, ne Blötschkopp, sorgte dann noch einmal für Bewegung der Lachmuskeln und unterhielt die Jecken im Saal aufs Beste und dann übernahmen die Paveier das Maritim und erklärten nicht nur der lieben Marie, dass sie nicht nur für eine Nacht zu haben sind. Aber wer sollte auch auf diese Band verzichten wollen.
Der Staatsbesuch stand an, das Kölner Dreigestirn Prinz Michael II., Bauer Christoph und Jungfrau Emma wurden von Präsident Heinz Günther Hunold und seinem Elferrat auf der Bühne empfangen. Nach Protokoll und dem Dreigestirns-Medley, bei dem Bauer Christoph sich mitten ins jecke Volk begab und Prinz Michael II. wieder eine Runde über die erste Empore des Maritim-Saals zug, wurde es noch einmal kurz „ernst“ denn die Laachduv vun dr Ülepooz nutzte die letzte Sitzung als Gelegenheit dieses fantastische Dreigestirn zu ehren. Und so ernannte er Prinz Michael II. zum Ehren Funken Obrist-Wachtmeister und Bauer Christoph und Jungfrau Emma zum Ehren Funken Hauptmann der Reserve und so zogen alle drei mit dem Krätzchen der roten Funken aus.
Nun rockten noch einmal die Höhner der Saal und hingen ihr Liebesschloss an den Gürzenich, wo sie nicht nur mit Blootwosch, Kölsch und lecker Mädchen die Session feierten. Die Höhner, die zusammen mit den Funken im Oktober nach Kuba fliegen, verließen die Bühne schließlich und die besonderen Gäste aus Kuba durften sich von den Kölnern verabschieden, an Weiberfastnacht ging es nach einer Woche wieder zurück in die Heimat. Und so tanzten sich Havanna Queens noch einmal in die Herzen der Jecken und schwenkten zum Abschied gemeinsam mit Präsident Heinz Günther Hunold die kubanische Flagge auf der Bühne.
Kurz nach 0:00 Uhr begrüßte Thomas Cüpper, et Klimpermännche, die Jecken am Wieverfastelovend und schunkelte zu alten kölschen Tönen mit dem Saal ins große Finale. Jetzt durften auch die Gäste auf die Bühne und gemeinsam mit den Funken schunkeln. Aber irgendwann ist auch die schönste Sitzung zu Ende und so verabschiedete der Präsident die jecken Gäste ins Foyer, wo noch zu Livemusik von Andreas Konrad bis in den frühen Morgen unterhalten.

Text: Kurt Braun
Fotos: KFE
Hier unser Fotoalbum
Foto einfach anklicken!

Non-Stop Kostümsitzung der Roten Funken 2018

 

Kuba tanzt sich zum Abschied noch einmal in die Herzen

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: