Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Jecke Püngel e. V. mit Kölsche Weihnachtstön wieder in Buchholz
Jecke Püngel e. V. mit Kölsche Weihnachtstön wieder in Buchholz... 


Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt an Marcus Heller
Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt Amt an... 

Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! - Jan und Griet 2019
Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! Vorstellung... 

Vorstandswahl bei den Blauen Funken
Vorstandswahl bei den Blauen Funken - Standing Ovations für den... 
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es Heimat”.
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es... 
Sessionshits von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!
Songs von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
 
Musikkorps "Schwarz-Rot" Köln e.V. -- Das große Jubiläumskonzert "EIN..

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte. Kartenvorverkauf hat..
.

Ein kleiner Funk danz us dr Reih

2018

 
Ein kleiner Funk danz us dr Reih
Mädchensitzung der Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e. V.
Köln. Am 30. Januar 2018 hatte die Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e. V. - kurz Blaue Funken genannt - zur traditionellen Mädchensitzung in den Gürzenich eingeladen und ein bis auf den letzten Platz ausverkaufter Saal zeigte einmal mehr, welche Zugkraft die Blauen Funken auf die Mädels haben. Und die Stimmung war von der ersten Minute an top! Unter den jecken Wievern waren 9 x 11 Damen aus Oberhausen angereist und einige der Marketenderinnen, die in der Vergangenheit für die blauen Funken getanzt haben. Neben Sitzungspräsident und Schatzmeister Björn Griesemann hatte traditionell das Tanzpaar Marie Steffens und Nicolas Bennerscheid im Elferrat Platz genommen.
Gestartet wurde um 14:45 Uhr mit der Kinder- und Jugendtanzgruppe der blauen Funken. Herrlich anzusehen wie die kleinen Fünkchen und Funken über die Bühne wirbeln, ganz besonders ein kleiner Funk tanzte sich mit seinem eigenen Tanzstil in die Herzen der Damen. Es ist aber auch schwer, die kleinen Beine und Arme so schnell zu koordinieren, er tanzt mit Herz und Seele, wie man sehen konnte.



Nach dem Abzug der kleinen Funken zog großer Besuch aus Aachen auf die Bühne des Gürzenich und sogar Sitzungspräsident Björn Griesemann wechselte das blau-weiße Krätzchen in ein blau-rotes, den Farben des aufziehenden Vereins, der Stadtgarde Öcher Penn von 1857 e. V. unter der Leitung ihres Kommandanten Jürgen Brammertz, Jorres va Marschierpooetz, der zum Auftritt ebenfalls die Kopfbedeckung gewechselt hatte, nämlich in die eines Ehren-Funken-Leutnants der Reserve der Blauen Funken. Nach dem Spielmannszug tanzten Marketenderpaar Angelina Schneider und Frank Radermacher sich in die Herzen der Damen, dazu ist zu sagen, dass Marketender Frank Rademacher an Aschermittwoch nach elf Jahren im Tanzpaar aufhört und in den karnevalistischen Ruhestand geht. Mit im Gepäck auf ihrer 6 x 11 km langen Fahrt von Aachen nach Köln hatte die Öcher Penn auch ihre jecke Penn-Show, in der sie lange Freundschaften musikalisch und tänzerisch präsentierten. Neben Frank Rademacher geht noch jemand in die zweite Reihe zurück, Kommandant  und Marschall Jürgen Brammertz gibt nach langen Jahren an der Spitze der Kommandantur die Leitung ab.



Die Öcher Penn räumten die Bühne unter stehendem Applaus und mit Motombo Umbokko, Comedian Dave Davis konnten die Damen der blauen Funken etwas ausruhen, schließlich waren sie schon bei der zweiten Nummer im Programm auf Volldampf und die Stimmung stieg stetig. Der Kölsche Jung mit "black Fööss", wie sich Motombo gerne selber vorstellt, begrüßte die jecken Wiever in zartem Ferkelrosa und hatte den Saal schnell in der Hand. Da blieb kein Auge trocken.
Mit Cat Ballou und Kasalla rockten gleich zwei der jungen Bands im Kölner Karneval die Bühne und die Mädels hielt es kaum auf den Plätzen. Kein Wunder, schließlich ist bei den Jungs immer Mega-Stimmung angesagt. So auch bei Guido Cantz, der zwischen den Auftritten von Cat Ballou und Kasalla auftrat. Nun könnte man meinen, das wäre schwierig, aber Funken-Damen lauschen den Worten des Manns für alle Fälle auch dann, wenn sie vorher Fastelovend ausgelassen gefeiert haben. Das ist nicht überall so.



Nach einer Pause ging es kurz vor 18:00 Uhr weiter im Programm mit dem Empfang des Kölner Dreigestirns. Prinz Michael II., Bauer Christoph und Jungfrau Emma begeisterten die Damen im Saal und präsentierten ihren Sessionshit „Drei us Neppes für eine Million“. Da sie ja nun schon mehrfach bei der Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e. V. zu Gast waren, hatte sie eigentlich schon alles bekommen, wie Sessionsorden oder die Ernennung zu Ehrenleutnant der Reserve der Blauen Funken. Also was nun? Kein Problem für die Funken, schließlich ist es Tradition auf der Mädchensitzung, dass das Trifolium und seine Equipe mit mehreren Kartons voller Marzipan-Törtchen der Bäckerei Klüppelberg und mehreren Flaschen Eierlikör versorgt werden. So gestärkt konnte nichts mehr schief gehen auf der weiteren Fahrt durch die Kölner Säle.
In der zweiten Abteilung sorgte Marc Metzger, ne Blötschkopp, für Lachmuskel-Training und die Damen hatten sichtlich ihren Spaß mit ihm. Mit den Höhnern und Brings hatten die Funken für Tanz und Stimmung gesorgt, die den großen Saal des Gürzenich aufheizte vom Feinsten.
Text und Fotos: Kurt Braun
Zum Finale zog nun das staatse Korps der blauen Funken ein, die mit ihrem Artillerie-Tanz und den Tänzen des Tanzpaares Marie Steffens und Nicolas Bennerscheid für Schwung auf der Bühne sorgten. Es ist die Abschiedssession von Nicolas Bennerscheid, auch er geht Aschermittwoch in den karnevalistischen Ruhestand oder besser Unruhe-Stand.
 
Kurz nach 20:00 Uhr war die Sitzung beendet und gut gelaunte Wiever wurden von den blauen Funken in den Dienstag-Abend entlassen, wo sie sicherlich nicht direkt nach Hause gingen.

Text und Fotos: Kurt Braun

Ein kleiner Funk danz us dr Reih

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: