Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS
Auf geht’s zur Weihnachtshow vom Chor Jecke Püngel in Buchholz
Auf geht’s zur Weihnachtshow vom Chor Jecke Püngel „Op dem... 


Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt an Marcus Heller
Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt Amt an... 
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es Heimat”.
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es... 
Sessionshits von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!
Songs von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
 
Sitzungszirkus in der traditionsreichen Volksbühne am Rudolfplatz
Sitzungszirkus in der traditionsreichen Volksbühne am Rudolfplatz..

Neues Konzept bei der Püngel-Weihnacht „Op dem Weihnachtsmaat in Buchholz“
Neues Konzept bei der Püngel-Weihnacht „Op dem Weihnachtsmaat in... 
 
CHEVALIERS VON CÖLN 2009 e. V. Charity Karnevals Party Neue Location!
CHEVALIERS VON CÖLN 2009 e. V. laden ein zur Charity... 
  
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte. Kartenvorverkauf hat...

Ehrensäbel an neuen Kommandanten übergeben! Generalkorpsappell der Prinzen-Garde

2018
 
Ehrensäbel an neuen Kommandanten übergeben!
Generalkorpsappell der Prinzen-Garde Köln v. 1906 e. V.
Köln. Die Prinzen-Garde von 1906 e. V., die Leibgarde seiner Tollität Prinz Karneval, eröffnete ihre aktive Session traditionell mit dem Generalkorpsappell im Kölner Maritim. Da am gleichen Abend auch der Domgottesdienst stattfand, hatte man die Anfangszeit etwas nach hinten geschoben und so war um 20:00 Uhr auch der letzte Gardist und Gast eingetroffen.
Zahlreich waren unter den Gästen Präsidenten, Kommandanten und Literaten der befreundeten Traditionskorps und Prominenz aus Politik und Wirtschaft eingeladen.
 



 
 
Nach der Begrüßung durch Sitzungspräsident Marcus Gottschalk war es soweit, und kaum war die Ehrenformation unter den Klängen des Regimentsspielmannszugs auf der Bühne aufgezogen, wurde es schon feierlich. Denn Marcel Kappestein wurde offiziell in sein Amt als neuer Kommandant eingeführt. Kein geringerer als Vorgänger und Ehrenkommandant Karl-Heinz Hömig führte Marcel Kappestein in sein Amt ein und überreichte ihm als Zeichen seiner Funktion den goldenen Ehrensäbel. Dieser Säbel ist seit 1956 Zeichen des Kommandanten, der damals zum 50jährigen Bestehen der Gesellschaft von der KG Große Kölner von 1882 e. V. überreicht wurde. Mit einem großen weiß-roten Glitterregen und dem Jubel seiner Kameraden genoss Marcel Kappestein diesen Moment sichtlich. In seiner Dankesrede versprach er, dass er an Tradition und Brauchtum festhalte, aber dennoch die Zukunft nicht aus den Augen verlieren möchte.



Im Schatten der Ehrenformation wurde auch Marcus Gottschalk geehrt und befördert. Seit einigen Jahren leitet er erfolgreich die Sitzungen der Prinzen-Garde und zeichnet sich neben seiner Schriftführerposition im Vorstand der PG für die Entwürfe der prunkvollen Sessionsorden der letzten Jahre aus. Für all sein ehrenamtliches Engagement in der Prinzen-Garde ernannte ihn sein Präsident zum Generalleutnant.
Doch auch der scheidende Ehrenkommandant Karl-Heinz Hömig sollte nicht einfach so von der Bühne verschwinden. Eine Abordnung der Mainzer Prinzengarde unter der Führung von Präsident Otto Armbruster ließ es sich nicht nehmen, die langjährige Freundschaft zu ihren Kameraden in Köln und den guten Kontakt zu Hömig zu honorieren. So erhielt Karl-Heinz Hömig aus der Hand des Mainzer Präsidenten den Ehrengardisten aus Porzellan, eine seltene Ehrung die heuer in Köln erst zum siebten Mal vergeben wurde. Marcel Kappestein wurde zum General a la Suite der Mainzer Prinzengarde ernannt.
Nach einem Auftritt von Krätzje-Sänger Joerg Paul Weber, der seine teils etwas ruhigen kölschen Lieder auf der Flitsch (Mandoline) von Hans Süper spielt, hieß es Start für die Küche des Maritim und schnell wurde den Gästen Cordon Bleu mit Kartoffel-Möhren untereinander serviert. Mal etwas anderes als die traditionelle Erbsensuppe oder Grünkohl bei einem Appell.



Nach der Stärkung hieß es Aufmarsch des aktiven Korps der Prinzen-Garde Köln von 1906 e. V. und die Premiere des neuen Mariechentanzes begeisterte die Gardisten und Gäste. Marie Tina Brahm mit ihrem Jung Tanzoffizier Alexander Ritter zeigte wieder einmal eine bravouröse Leistung auf der Bühne. Auch die Abnahme der Uniformen durch den Präsidenten verlief ohne große Kritik, so dass die Freigabe für den Kampf gegen Griesgram und Muckertum auf den Bühnen in und um Köln von Präsident Dino Massi und seinem Kommandanten Marcel Kappestein erteilt werden konnte.
Wie es sich für einen Appell gehört, standen natürlich auch zahlreiche Beförderungen verdienter Mitglieder der Gesellschaft und Ehrungen auf dem Plan, wie die Ernennung von Gerd Düren, Artur Tybussek und Markus Lambrechts, allesamt quasi die Väter des Kölner Dreigestirns und somit aus der Nippeser Bürgerwehr von 1903 e. V., wurden in die Ehrendienstränge der Prinzen-Garde aufgenommen, mit ihnen u. a. auch Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes.
Eine besondere Ehrung wurde einem roten Funk zuteil, Robert Schumann, langjähriges Mitglieder der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. wurde für seine Verdienste im Karneval und ganz besonders in der Beziehung zur Prinzen-Garde Köln v. 1906 e. V. zum Ehren-Oberleutnant der Garde ernannt.

Gegen Mitternacht ging dann ein fulminanter Korpsappell zu Ende, bzw. sicher nicht ganz zu Ende, denn die ein oder andere Beförderung wurde sicherlich noch gefeiert.

Text und Fotos: Kurt Braun

Ehrensäbel an neuen Kommandanten übergeben! Generalkorpsappell der Prinzen-Garde

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: