Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
Beachten Sie bitte auch die Anzeigen!
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Karnevalsmesse 2017 im neuen Gewand an alter Stelle
Karnevalsmesse 2017 im neuen Gewand an alter Stelle... 

Hans Wallpott Ehrenpräsident der Bürgergarde "blau-gold" gestorben!
Hans Wallpott Ehrenpräsident der Bürgergarde "blau-gold" kurz vor seinem... 

"En-Kölsche-Weihnachtsfeier" zum ersten Mal in Buchholz
"En-Kölsche-Weihnachtsfeier" zum ersten Mal in Buchholz... 

Trauer in Köln „Ne Trötemann“ Karl-Heinz Jansen ist gestorben
Trauer in Köln „Ne Trötemann“ Karl-Heinz Jansen ist gestorben...
.

“Dat es ja uns Marie, dat es ja uns Marie!“ … und sie heißt auch noch so!
“Dat es ja uns Marie, dat es ja uns Marie!“ … und sie heißt...

Frank Tesch neuer Vorsitzender bei den Funken in Gleuel
Frank Tesch neuer Vorsitzender bei den Funken in Gleuel... 

Nach Ostern ist vor Weihnachten! Wieder „En Kölsche Weihnachtsfeier“ in der KÜZ
Nach Ostern ist vor Weihnachten! Wieder „En Kölsche Weihnachtsfeier“ in... 

14. Deutsche Meisterschaft der Männerballette
14. Deutsche Meisterschaft der Männerballette...
.. 

Christoph Kuckelkorn ist neuer Präsident des Festkomitee Kölner Karneval
Christoph Kuckelkorn ist neuer Präsident des Festkomitee Kölner Karneval... 

Mister 100%- Christoph Kuckelkorn zum neuen Präsidenten des Festkomitee gewählt
Mister 100%- Christoph Kuckelkorn zum neuen Präsidenten des Festkomitee... 
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Bitte beachten Sie auch unsere Anzeigen!

Jahres-Pressekonferenz der Blauen Funken - oder: blu|white - ganz hautnah !

2016
Jahres-Pressekonferenz der Blauen Funken - oder: blu|white - ganz hautnah ! 
Köln. Die Pressekonferenz der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der neuen Veranstaltungsreihe “blu|white - Karneval meets Clubbing“ und fand deshalb erstmals im Bootshaus Köln-Deutz statt. 

 
(Die Pressekonferenz der Blauen Funken im Main-Dancefloor des Bootshaus in Köln-Deutz)

Präsident und Kommandant Peter Griesemann und Pressesprecher Dr. Armin Hoffmann konnten zahlreiche Medienvertreter an diesem so anderen Ort für eine Pressekonferenz einer Karnevalsgesellschaft begrüßen, aber das Ziel war es, eine authentische Atmosphäre für alle Neuigkeiten rund um die neue Partyreihe zu schaffen. Für Interviews standen deshalb auch das Bootshaus-Team, Mitglieder der an der blu|white beteiligten Kölner Bands Cat Ballou, Kasalla und Querbeat sowie DJ René Pera zur Verfügung. 

Um den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, blickten die Blauen Funken aber zuerst kurz auf die Session 2015/2016 zurück und stellten die Höhepunkte der neuen Session 2016/2017 vor: 
 

1) Jahresrückblick 2016: 
 Die Session startete für die Blauen Funken im Jahr 2016 mit einer blau-weißen Sitzungswoche und mit einer ganz dem Motto “Mer stelle alles op der Kopp“ ungewöhnlichen Reihenfolge der Veranstaltungen: aufgrund der kurzen Session begann der Reigen der Veranstaltungen mit drei Sitzungen und nicht wie für ein Traditionskorps üblich mit dem Regimentsappell. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr ging am dritten Tag auch die Sitzung “Funke … janz höösch“ in die zweite Runde. Die Nachfrage nach dieser Sitzung mit dem früheren Arbeitstitel “Sitzung der leisen Töne“ war so groß, dass die Anzahl der Sitzplätze bereits im zweiten Jahr erheblich gesteigert werden musste. Auch im zweiten Jahr fand die Sitzung mit dem Auftritt von Norbert Conrads, der alte kölsche Lieder klassisch vortrug, einen sehr würdigen Abschluss. 
 

 Am vierten Tag in Folge fand der Regimentsappell der Blauen Funken im Gürzenich statt. Da aufgrund der kurzen Session die Regimentsappelle der Roten Funken und der Blauen Funken am gleichen Abend stattfanden, musste eine Lösung gefunden werden, damit man sich zumindest kurz zum Ordenstausch treffen konnte. Die beiden Gesellschaften mieteten kurzfristig einen Bus, in dem man alle “Formalitäten“ erledigen konnte und mit dem man unter der musikalischen Begleitung der Spielmannszüge zu den beiden Regimentsappellen fahren konnte, damit jeder rechtzeitig ankam. Während des Regimentsappells wurden 16 neue Blaue Funken vereidigt und 4 neue inaktive Mitglieder aufgenommen. Erst zum dritten Mal nach 2013 und 2014 wurde mit Klaus Rosenstein ein Mitglied mit dem Dienstgrad General ausgezeichnet (inkl. einer Ehrenurkunde für eine 60-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft) und der Leiter der Kartenorganisation Heinrich Straetmans erhielt für seine Verdienste das Großkreuz als höchste Auszeichnung der Gesellschaft. 

 Wie in den Vorjahren haben die Blauen Funken insgesamt acht Sitzungen durchgeführt, die alle außerordentlich gut besucht waren. Neuere Konzepte, wie z.B. das Modell einer “Non-Stop-Sitzung“ für die an einem Wochentag stattfindende Galasitzung, haben weiterhin sehr großen Erfolg und die Vielfalt der Sitzungen findet hervorragenden Zuspruch. Während der letzten Sitzung konnte außerdem bekanntgegeben werden, dass das Tanzpaar der Blauen Funken Corinna Hambach und Nicolas Bennerscheid nach 2015 in ihrer zweiten Session wieder die Tanzpaarwahl der Kölnischen Rundschau gewinnen konnte - der Lohn für ihren Trainingseifer, ihren außerordentlichen Einsatz, ihre Ästhetik und Ausstrahlung sowie ihrer Lust am Tanzen. 


 Das Fest in Blau an Weiberfastnacht im Gürzenich ist weiterhin das Aushängeschild der Blauen Funken und die größte Tanz-Veranstaltung an diesem Tag. Die Veranstaltung erfreut sich gleichbleibend großer Beliebtheit und der Kartenverkauf lief trotz einer zunehmenden Anzahl von Karnevalsveranstaltungen an diesem Tag so gut, dass der Vorverkauf, wie in den Jahren zuvor, vorzeitig eingestellt werden musste. 

o Rechtzeitig zum 60. Geburtstag hatten die Blauen Funken das Konzept an vielen Stellen überarbeitet und für ein noch größeres Angebot und eine bessere Verteilung der Besucherströme gesorgt. So wurden u.a. das Programm im Erdgeschoss aus dem Foyer in den unteren Gürzenich-Saal verlegt und im Gürzenich-Grill ein neuer ruhigerer Bereich geschaffen, in dem man Freunde treffen und sich in einem schönen Ambiente unterhalten konnte sowie typisch kölsche Leckereien zur Verfügung standen. Im Foyer konnten die Gäste auf einer neu geschaffenen Tanzfläche ausgelassen feiern und das Kellergeschoss wurde in diesem Jahr erstmals komplett als Garderobe genutzt. 

o Aber auch Bewährtes wurde beibehalten: Der große Gürzenich-Saal im ersten Stock mit einem bunten Mix aus kölschen Tön und modernen Showband-Einlagen oder die Fest in Blau-Diskothek im Isabellensaal, in dem ein DJ den jungen Fest in Blau-Besuchern richtig einheizte. Mit acht Spitzenbands des Kölner Karnevals (Höhner, Bläck Fööss, Brings, Klüngelköpp, Cat Ballou, Querbeat, Funky Marys, Blom un Blömcher) und weiteren Gruppen, die verteilt in den beiden großen Sälen auftraten, war für jeden Geschmack etwas dabei und die Besucher konnten auf dem Fest in Blau eine kölsche Programmvielfalt erleben, die keine andere Veranstaltung in Köln in diesem Rahmen bietet. 

 Der Rosenmontagszug 2016 stellte die Belastbarkeit der Blauen Funken auf eine harte Probe: aufgrund der wetterbedingten Entscheidung der Sicherheitsbehörden, den Rosenmontagszug nur mit Einschränkungen (u.a. ohne Pferde) stattfinden zu lassen, mussten für alle Reiterinnen und Reiter sowie für die von Pferden gezogenen Kutschen, Geschütze und Bagagewagen Ersatz gefunden werden. Am Sonntagnachmittag lief unter Leitung des Rosenmontagskoordinators Ralf Offermann eine gigantische Aktion an. Es war den Blauen Funken gelungen, für die Reiter und einige Besatzungen der Geschütze und Kutschen, drei Wagen von befreundeten Gesellschaften, die außerhalb von Köln ansässig sind, zu organisieren. Weitere Besatzungen der Geschütze und Kutschen wurden auf andere Großwagen verteilt und für die gesamte Bagage der Fußgruppen konnten drei Lieferwagen organisiert werden. Am späten Nachmittag und in der Nacht von Sonntag auf Rosenmontag musste das Wurfmaterial von allen betroffenen Wagen in der Halle in Dellbrück und am Sattelplatz in der Brühler Straße auf die neuen Fahrzeuge verteilt werden.
 
Ein Team von über 25 Mann machte unter der Leitung von Oliver Tonagel, Martin Baumgärtner und des Schirrmeisters Dirk Strack die Nacht zum Tage, damit alles rechtzeitig fertig wurde. 

Viele weitere Veranstaltungen bereicherten das Vereinsleben auch außerhalb der Session, so u.a. die Teilnahme an verschiedenen sportlichen Wettbewerben, wie das Fußball-Traditionsturnier der Kölner Karnevalsgesellschaften, das Drachenbootrennen oder mehrere karnevalistische Reitturniere. 

Folgende Veränderungen im Gesamtvorstand erfolgten während des Jahres 2016: 
o Lutz Schade wurde im Juli 2016 zum neuen Senatspräsidenten gewählt und wurde damit Nachfolger von Prof. Dr. Michael Bernecker in diesem Amt. 
o Michael Eppenich wurde ebenfalls im Juli zum neuen Leiter der inaktiven Mitglieder berufen und übernahm dieses Amt von Lutz Schade. 

 Im August 2016 konnte im Rahmen einer Einladung zu einer Hoteleinweihung eine über 100 Mitglieder große Gruppe kölsche Musik und Tradition nach China exportieren und in der ehemaligen deutschen Kolonie Qingdao als Kölner Botschafter das dortige Publikum begeistern. Auch dabei galt es, Hindernisse geschickt zu überwinden: da Blaue Funken Marie Corinna Hambach nicht mit nach China kommen konnte, wurde Ex-Marie Sandra Burrenkopf reaktiviert. Außerdem durften die Original-Säbel nicht mitgeführt werden und so ließen die Blauen Funken vor Ort Imitate fertigen. 

 Eine neue Partnerschaft knüpften die Blauen Funken im Oktober 2016 mit dem RheinEnergieMarathon Köln als “offizieller Karnevalspartner“. Die Läufer wurden mit der Dicken Berta im Startbereich auf die Strecke geschickt und bei Kilometer 11 wurde ein Blaue Funken Hot-Spot mit Moderation und Live-Musik eingerichtet. Die über 25.000 im Ziel ausgegebenen Wärmedecken im Blaue Funken-Design tauchten die gesamte Innenstadt stundenlang in Blau und Weiß. 

Die Gesellschaft blickt auf ein sehr erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr zurück, in dem Bewährtes weitergeführt wurde und viel Neues entwickelt und umgesetzt wurde. Der 2014 neu gewählte Gesamtvorstand konnte seine Arbeit auch im Jahr 2016 erfolgreich fortsetzen. Zum Erfolg haben viele Mitglieder in den unterschiedlichsten Projekten und bei allen Veranstaltungen beigetragen. Dabei wurden anstehende Aufgaben auf viele Schultern verteilt. 


2) Ausblick auf die Session 2016/2017: 

Der BallKRISTALL 2016: 
o Als erste Veranstaltung der neuen Session 2016/2017 findet am 19. November 2016 der inzwischen 15. BallKRISTALL im großen Ballsaal des Maritim Hotels statt, das Top-Event der Blauen Funken zur Sessionseröffnung und ein gesellschaftliches Ereignis in Köln. 

o Die Mischung aus hochkarätigen Programmpunkten mit nationalen und internationalen Künstlern und viel Zeit zum Tanzen machen den Ball immer wieder zu einem Publikumsmagneten. Für das Jahr 2016 konnten “Lou Bega – The King of Mambo”, die Sängerin und Entertainerin “Marianne Rosenberg” und die “Paveier” als musikalische Highlights gewonnen werden. Die musikalische Begleitung wird wieder in den Händen der Willy Ketzer Showband liegen. 

Unsere Sitzungsformate und Veranstaltungen 2017: 
o Im Jahr 2017 beginnen die Veranstaltungen mit dem Regimentsappell am 16. Januar 2017 im Gürzenich, auf dem wieder viele neue Mitglieder vereidigt bzw. aufgenommen werden und dann mit der ersten festlichen Sitzung in Abendgarderobe am 20. Januar 2017 im Gürzenich. 

o Insgesamt wird es 2017 wieder acht Sitzungen geben und die Blauen Funken halten an der Mischung aus fünf Kostümsitzungen, zwei festlichen Sitzungen und einer etwas ruhigeren Sitzung in einem speziellen Format fest. Für die Blauen Funken gehören Festsitzungen zu den Veranstaltungen, die man als Traditionskorps anbieten möchte, da sie auch ein Bestandteil guter kölscher Tradition sind. 

o Der Kartenvorverkauf läuft sehr gut, 7 Sitzungen sind bereits ausverkauft und es gibt nur noch einige Restkarten für die Galasitzung am 01. Februar 2017. 

o Weiterentwicklung des neuen Konzeptes für das “Fest in Blau“: Aus den Erfahrungen mit dem neuen Konzept, welches 2016 eingeführt wurde, wurden weitere leichte Anpassungen abgeleitet. Viele Rückmeldungen beschäftigten sich mit dem Wunsch, noch mehr ruhigere Bereiche zu schaffen und so werden die Lounge-Areas nochmals vergrößert und verbessert und das Angebot an Speisen abwechslungsreicher gestaltet. Alle Spitzenkräfte des Kölner Karnevals werden auf den beiden Bühnen in den zwei großen Sälen wieder dabei sein. 


Entwicklung der Gesellschaft: Die Gesellschaft befindet sich ideell und finanziell in einer ausgezeichneten Situation. Alle Mitglieder arbeiten am Erfolg der Gesellschaft mit und die Veranstaltungen wären durch die Unterstützung und Mitarbeit vieler Mitglieder nicht derart erfolgreich durchzuführen. Die Gesellschaft wächst auch weiterhin in einem gesunden Maß und so wurden in den letzten Jahren pro Jahr immer ca. 15 bis 20 neue Mitglieder aufgenommen und die Mitgliederanzahl von 500 schon weit überschritten. Allerdings wurde auch die “Alterspyramide“ einmal kritisch hinterleuchtet und festgestellt, dass die Blauen Funken in gewissen Altersjahrgängen Lücken aufweisen. Diese sollen nun gezielt angesprochen werden, damit auch in der Gesellschaft eine ausgleichende “Generationengerechtigkeit“ vorhanden ist. 

3) “blu|white“ – Karneval meets Clubbing“: Wie aus Wünschen und Ideen Realität wird ! 
Bereits zur letzten Pressekonferenz im Jahr 2015 berichteten die Blauen Funken darüber, dass eine ganz neue Partyreihe entwickelt werden soll, die junge und junggebliebene Karnevalsjecken ansprechen soll. Die Planungen liefen über das gesamte letzte Jahr in einer eigens eingerichteten Projektgruppe bestehend aus sieben der jüngsten Mitglieder und drei Vorstandsmitgliedern. 


 
 (Ein Teil des Projekt-Teams: Nicolas Bennerscheid, Björn Griesemann, Alexander Hildebrandt, Max Schmitt, Sebastian Nait (v.l.), auf dem Bild fehlen: Corinna Hambach, Patrick Kleinertz, Michael Frank, Gerd Wodarczyk, Armin Hoffmann)

Das Konzept: In langen Gesprächen wurde gewissenhaft über die Konkurrenz, den Markt, moderne Elemente wie “YouTube-Stars", die Art eines Events (Ablauf und Rahmen), die Zielgruppen und das Konzept debattiert. Das Projektteam kam zu dem Ergebnis, dass fast alle Versuche, eine “neue“ Jugendveranstaltung zu etablieren, nur mit einer Art “Fest in Blau-Kopie“ geendet sind, welche die Zielgruppe klar verfehlt hat und anders als beworben eher ein Ü-30 Publikum in der Breite erreicht. Um der Zielgruppe gerecht zu werden, wurde ein anderer Ansatz gewählt und das Konzept einer Clubveranstaltung, welches im Karneval in den letzten Jahren immer mehr Fuß gefasst hat, auf ein völlig neues Niveau gehoben. 
 

Die Location: Für das Event konnte das Bootshaus in Köln/Deutz gewonnen werden, welches im Karneval unbenutzt ist. Das entwickelte Konzept überzeugte und mit einer Sicherung auf Exklusivität in der Karnevalsbranche sind die Blauen Funken vor Trittbrettfahrern geschützt. Licht- und Lasershows, das tiefe Wummern vom treibenden Bass, ausgelassene feiernde Menschen: So kann man sich das Bootshaus vorstellen. Jede Woche auf´s Neue gibt sich das “Who is Who“ der internationalen DJ-Szene in diesem Club die Klinke in die Hand. Ein Club, welcher international vom Publikum und von der Fachpresse gefeiert wird. Das Musikmagazin DJ-MAG, das Fachmagazin der Branche, listet das Bootshaus in ihrer TOP 100-Liste der weltweit besten Clubs 2016 auf Platz 17. Ein Ritterschlag, denn in dieser Liste sind nur 4 deutsche Clubs vertreten (Berghain/Berlin mit Platz 16 als bester deutscher Club knapp davor) und in den TOP 10 befinden sich ausschließlich Hotspots auf Ibiza und in Rio de Janeiro. 

Das Programm: Im Bootshaus werden zwei Welten aufeinandertreffen und mit ihrer Mischung ein einzigartiges Event versprechen. Mit dem Namen blu|white wurde ein passender Namen für diese ungewöhnliche Symbiose gefunden. DJ René Pera wird die Brücke zwischen Clubbing und Karneval schlagen. Für ein ordentliches organisches Bassgefühl sorgen die Jungs und Mädels von Querbeat. Ebenfalls mit dabei sind Kasalla und Cat Ballou, die den Club einheizen werden – ein Karnevalsprogramm, welches keine Wünsche offen lässt. Es wäre jedoch nicht das Bootshaus, stünde nicht ein internationaler TOP DJ an den Turntables. Hier haben die Blauen Funken die exklusiven Kontakte des Bootshaus-Teams genutzt und im September mit Alan Walker einen internationalen Star DJ gebucht. September deshalb, da diese Branche so schnelllebig ist, das ein TOP DJ in der nächsten Woche ein Weltstar oder schon wieder out sein kann. Um diese Entwicklung besser einzuschätzen, sind wir auf die Mechanismen dieser Branche eingegangen, welche unseren langfristig planenden Literaten vor eine sichtbar spaßige Abwechslung und Herausforderung stellten. 

Die Dancefloors: Auf dem Main-Dancefloor werden alle Haupt-Acts stattfinden, im zweiten Raum wird nur der typische Bootshaus-Sound zu hören sein und im dritten Raum wird Karnevalsmusik mit moderner Popmusik das vielseitige Angebot abrunden. 

Alan Walker: Sein Welthit “Faded“ stellte Ende Februar 2016 mit 3,69 Millionen Streaming-Abrufen innerhalb einer Woche einen neuen Rekord auf. Nach der Nr. 1 der deutschen Halbjahrescharts 2016 startet er nun mit “Sing Me To Sleep“ weiter durch. Das berühmte Musikmagazin DJ MAG listet Alan Walker auf Platz 55 ihrer legendären DJs Top 100. 

Das Marketing: Mit der Entwicklung einer eigenen Homepage wurden die Marketingmaßnahmen gestartet (www.bluwhite.de). Die Veröffentlichung des DJ-Highlights am 6. November 2016 leitete die weiteren Maßnahmen, wie z.B. Citycards, Flyer, Plakate, Facebook- und Instagram-Aktionen ein. 



Durch eine herausragende Unterstützung der Blauen Funken Senatoren Marcel und Karl Kläs der Firma Schilling Omnibusverkehr GmbH konnte ein KVB-Linienbus komplett im Blaue Funken-Design und mit einer speziellen Werbung für die blu|white und das Fest in Blau erstellt werden (jeweils eine komplette Bus-Seite). Dieser wird heute der Öffentlichkeit und der Presse vorgestellt und wird ab morgen bis zum Ende der Karnevalssession auf zentralen Routen in Köln im Einsatz sein und dann am Abend der Veranstaltung als Shuttlebus das Bootshaus mit dem Bahnhof Köln-Deutz verbinden. 

Photos: © Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V.

Text Pressesprecher Dr. Armin Hoffmann 

Jahres-Pressekonferenz der Blauen Funken - oder: blu|white - ganz hautnah !

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: