Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Redaktionsleitung Angela Stohwasser und Reiner Besgen
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Kölsche Tön in Endlichhofen – Neues Feierformat kam sehr gut an
Nach der Ankündigung in der örtlichen Presse hoffte man auf regen Zulauf... 

Festkomitee Kölner Karneval bringt Kalender heraus
Zur Unterstützung des Veedelskarnevals: Festkomitee... 


Jecke Püngel e. V. mit Kölsche Weihnachtstön wieder in Buchholz
Jecke Püngel e. V. mit Kölsche Weihnachtstön wieder in Buchholz... 


Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt an Marcus Heller
Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt Amt an... 

Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! - Jan und Griet 2019
Fastelovend ist wichtiger als WM – zumindest in Kölle! Vorstellung... 

Vorstandswahl bei den Blauen Funken
Vorstandswahl bei den Blauen Funken - Standing Ovations für den... 
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es Heimat”.
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2019 lautet: “Uns Sproch es... 
Sessionshits von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!
Songs von Karin Katharina Köppen jetzt auf AMAZON erhältlich!...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Datenschutzerklärung
Die aktuelle Datenschutzerklärung 
finden sie im Impressum!  
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf
Wat es loss!
Kölsche Weihnachtstön am 15. Dezember wieder in Buchholz...
 
Musikkorps "Schwarz-Rot" Köln e.V. -- Das große Jubiläumskonzert "EIN..

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf - Die Vierte. Kartenvorverkauf hat..
.

Sessionseröffnung bei den Lövenicher Neustädtern

2015
 
 

Sessionseröffnung bei den Lövenicher Neustädtern
Köln. Endlich ist es wieder soweit: am Samstag den 07. November um 18:50 Uhr gab der Präsident Alexander Ommer den aktiven Mitgliedern der KG Lövenicher Neustädter 1903 e. V. das Kommando „Mützen auf!“ und eröffnete mit einem dreifachen Alaaf die neue Session.
„Bevor es heute Abend richtig lustig wird, muss ich einmal kurz ernst werden“ begann Alexander Ommer seine Ansprache. „Wie ihr alle wisst, mussten wir die Sitzungen 2016 leider absagen. Nachdem uns die Halle nicht zur Verfügung gestellt werden kann, haben wir keine Möglichkeit, die Sitzungen durchzuführen. Die Idee, in ein Festzelt auszuweichen, wurde leider nicht belohnt und somit blieb uns keine Wahl. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, alternative Veranstaltungen im Casino an den gleichen Tagen zu organisieren.
Sobald es hierzu Konkretes zu vermelden gibt, wird der Vorstand das auch tun.“Weiterhin hielt er einen kurzen Ausblick auf den Verlauf des Abends und die kommenden Wochen, nachdem er noch einmal bekräftigte, wie wichtig es ist, dass die Halle in Weiden derzeit hunderten Menschen ein Obdach bietet.





Um die etwa 250 geladenen Gäste in Stimmung zu bringen, zog das Kölner Husarenkorps mit Spielmannszug und Tanzpaar auf die Bühne. Zu klassischen und modernen Kölschen Tönen schunkelte das Publikum und sang kräftig mit.
Nachdem die Husaren als Eisbrecher die Bühne wieder verließen, zog die Kindertanzgruppe Kajüte Müsjer auf. Voller Stolz zeigten die kleinsten der Gesellschaft, was sie das Jahr über einstudiert haben. Für viele war es der erste Auftritt überhaupt. So auch für Robin, der neben Lukas, dem Lövenicher Kinderprinz der vergangenen Session, als zweiter Junge unter lauter Mädchen tanzt. Den Kajüte Müsjer folgte nun das große Aushängeschild der KG, das Tanzkorps "Blaue Jungs". Mit 40 Tänzerinnen und Tänzern eröffneten das Korps eine besondere Session: es wird 6x11 Jahre jung und begeht am 14. November im Casino eine große Jubiläumsfeier für geladene Gäste.



Martina und Präsident Alexander Ommer

Fünf neue Mitglieder waren erstmals vor der eigenen Gesellschaft auf der Bühne. Und zahlreiche altgediente. So erhielten Martina und André ihren „Teller“, das alte Kölner Stadtwappen auf einer Schieferplatte als Dank für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft bei den Blauen Jungs. Frank, der als Smutje mit weißer Kochjacke und blauer Pappnase auf der Bühne steht, ist bereits deutlich länger Programm: Der Präsident Alexander Ommer und der Geschäftsführer Markus David, gleichzeitig Kommandant der Blauen Jungs, verwandelten sich in ein altes Ehepaar, das im Jahr 1950 unterwegs und auf der Suche nach einem Tanz für das frisch gegründete Tanzkorps ist. So zogen sie durch ganz Europa, besuchten dabei Österreich, Spanien, Griechenland, Frankreich. Verschieden Vorstandsmitglieder gaben „landestypische“ Lieder als Playback zum Besten. So waren Nana Mousskuris „Weiße Rosen aus Athen“ oder „Viva Espana“ zu hören sowie der Zillertaler Hochzeitsmarsch und der Cancan als Tanz zu sehen. Nachdem in Europa keine Musik gefunden wurde, ging die Reise weiter über den großen Teich.



Präsident Ommer und Lukas, der Kinderprinz der letzten Session

Zwischen den einzelnen Darbietungen flochten Ommer und David Anekdoten aus der Gründungszeit der Korps in ihr Zwiegespräch ein. Nachdem auch ein Squaredance und der Jailhouse Rock aus den USA nicht für die Jungs in Matrosenhemden geeignet schienen, führte die Reise über Mexiko und den Popocatepetl Twist, Kuba und Harry Belafontes Banana Boat Song bis nach Brasilien. Doch die ganze Reise war vergebens. In den Pausen waren im Hintergrund leise Töne zu hören, deren Lautstärke zum Ende hin immer mehr zunahm. Es war Lys Assias „Land in Sicht“. Ein Lied mit schönem Rhythmus, einer eingängigen Melodie und einem Text, der von Matrosen handelt, die auf Deck tanzen. So entstand dann der „Schiffsjungentanz“, der als „Seemanns-Boogie“ noch heute getanzt wird.
Die Vorstandsmitglieder schwangen die Beine zu dem Stück, das deutlich langsamer ist, als der heutige Tanz. Für die aktuelle Version holten sie sich Verstärkung aus dem Tanzkorps. Das Publikum honorierte die Darbietungen mit tosendem Applaus und herzlichem Lachen. „Wir waren durch die sich überschlagenen Ereignisse im Bezug auf die Sitzungen und unserer Halloweenparty vergangene Woche so stark eingespannt, dass wir uns heute nahezu ungeprobt so richtig zum Affen machen konnten. Es war herrlich und wir hatten alle unseren Spaß. Auf und vor der Bühne. Besonders jetzt ist es wichtig, dass wir über uns selbst laut lachen können“ zieht der Pressesprecher Johannes Neumann Bilanz.
Bei zunächst Livemusik und anschließend Musik aus der Konserve feierten die Neustädter bis tief in die Nacht, erst gegen vier Uhr verließen die letzten das Casino. So stellte die KG das Veedel fürs erste Mal in dieser Session „op der Kopp“.
Ankündigung
Am Samstag den 28. November veranstaltet die KG am Odemshof ab 14:00 einen Adventsumtrunk mit einem kleinen Weihnachtsmarkt. Wer sich mit einem Stand beteiligen möchte, kann sich gern an den Vorstand der Gesellschaft wenden.
Text und Fotos: Johannes Neumann, Pressesprecher

Sessionseröffnung bei den Lövenicher Neustädtern

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: