Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018
Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018...

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf.
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf. Köln. Auch im...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf

Designiertes Kölner Dreigestirn gründet Verein - „Laachende Hätze e.V.

2014
Designiertes Kölner Dreigestirn gründet Verein – Start der Hilfsaktion für Flüchtlingskinder Verein „Laachende Hätze e.V. erhält Erstspende in Höhe von 25.000,- Euro
Köln. Das designierte Kölner Dreigestirn 2015 - Prinz Karneval Holger I. (Kirsch), Kölner Bauer Michael(Müller) und die Kölner Jungfrau Alexandra (Prinz) - hat einen gemeinnützig anerkannten Verein gegründet. Der „Laachende Hätze e.V.“ hat das Ziel, Kindern in Kölner Flüchtlingsunterkünften Freude zu schenken und positive Perspektiven zu vermitteln. Dazu sammelt der Laachende Hätze e.V. Sachund Geldspenden, die ohne jeden Abzug unmittelbar bei den Kindern ankommen. Schirmherr des Laachende Hätze e.V. ist Pfarrer Franz Meurer von der katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth in Höhenberg/Vingst. Zum Start des Laachende Hätze e.V. freut sich das designierte Kölner Dreigestirn über eine Summe von 25.000,- Euro, die Michael Rentmeister, CEO der OVB Holding AG und Vorstandsvorsitzender des „OVB Hilfswerks „Menschen in Not e.V.“ an die Drei überreichte. Alle Infos auch im Internet unter www.laachende-haetze.de 



 
Die Idee von Laachende Hätze e.V.
„Ein Flüchtlingskind hat einen „Rucksack“ zu tragen, der für einen kleinen Rücken viel zu schwer ist. Die Erinnerungen haben oft schreckliche Gesichter. Laachende Hätze e.V. hat das Ziel, den Rucksack der Kinder mit fröhlichen und glücklichen Gesichtern und durch schöne Erinnerungen zu füllen.“ 
Wie können die Kölner mitmachen? 
Über 4.500 Flüchtlinge leben inzwischen in Köln (Stand November 2014); sie haben ihre Heimat verlassen, weil sie verfolgt wurden oder dort Krieg herrscht. Darunter befinden sich viele Kinder, die unter ihren traumatischen Erlebnissen leiden und denen das designierte Kölner Dreigestirn zu schönen Momenten und Perspektiven verhelfen möchte. „Wir kommen aus der Flittarder KG und wissen, wie wichtig Familienleben und das Miteinander im Veedel ist, gerade hier erfahren wir auch, dass sich viele Menschen einsetzen, um den Flüchtlingsfamilien zu helfen“, erläutert der designierte Prinz Holger I. Jeder kann mitmachen: Gut erhaltenes Spielzeug, Bekleidung und auch aktive Mitarbeit - zum Beispiel bei Hausaufgabenhilfe oder Vorlesestunden – können gespendet und eingebracht werden. Die ehrenamtlichen Helfer in der katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth stehen mit zahlreichen Flüchtlingseinrichtungen in Kontakt. Sachspenden können in der Kirchengemeinde abgegeben werden und – sie werden auch abgeholt (!). „Die nachbarschaftliche Hilfe soll wieder mehr Bedeutung bekommen. Wir wissen, dass die Kölner den Flüchtlingsfamilien helfen wollen, wir möchten gemeinsam die direkte Hilfe für die Flüchtlingskinder im Veedel fördern“, erläutert Pfarrer Franz Meurer von der kath. Kirchengemeinde St. Elisabeth. Sachspenden werden direkt vom Schirmherrn Pfarrer Franz Meurer nach telefonischer Anmeldung entgegen genommen: Tel: 0221 872 176. Auf der Website www.laachende-haetze.de gibt es ein Formular, mit dem Interessierte ihre Unterstützung anbieten können. 
OBV spendet 25.000,- Euro zum Start von Laachende Hätze e.V.
Der europäische Finanzdienstleister OVB mit Sitz in Köln unterstützt den neu gegründeten Verein mit einer Spende in Höhe von 25.000,- Euro. Michael Rentmeister, CEO der OVB Holding AG und Vorstandsvorsitzender des „OVB Hilfswerks Menschen in Not e.V.“ übergibt den symbolischen Spendenscheck anlässlich der Bekanntgabe der Vereinsgründung am 02. Dezember im Karnevalsmuseum an das designierte Kölner Dreigestirn 2015. „Das Konzept hat uns auf Anhieb überzeugt“, so OVB CEO Michael Rentmeister. „Denn immer wieder stehen Menschen in ihrem Leben vor großen Herausforderungen und müssen schwierige Situationen meistern. Sie in solchen Zeiten zu unterstützen und ihnen Zuversicht für die Zukunft zu geben, ist auch uns ein großes Anliegen“, erläutert Michael Rentmeister.
Spenden ist Brauchtum 
Seit Jahrhunderten wird in Köln Karneval gefeiert und seit dieser Zeit ist es guter Brauch, dass diejenigen die feiern auch an die denken, denen es nicht gut geht. Zu jeder Zeit haben Karnevalisten Geld gesammelt und soziale Projekte unterstützt. Eine Studie der Boston Consulting Group, die das Festkomitee Kölner Karneval in Auftrag gab, ermittelte, dass die Kölner Karnevalsgesellschaften jährlich 1,5 Mio. Euro an soziale Projekte in Köln spenden. „Die Drei haben das Herz auf dem richtigen Fleck und gehen voran, um Not unter Flüchtlingskindern in Köln zu lindern und die Freude nicht nur auf die karnevalistischen Veranstaltungen zu beschränken. Wir hoffen auf eine sehr starke Beteiligung und unterstützen die Drei nach besten Kräften“, erläutert Dr. Joachim Wüst, Vizepräsident Festkomitee Kölner Karneval von 1823.Spendenkonto:Kreissparkasse KölnIBAN DE 7237 0502 9900 0043 3774BIC COKSDE33XXX

Quelle: Festkomitee Kölner Karneval 




Designiertes Kölner Dreigestirn gründet Verein - „Laachende Hätze e.V.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: