Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Prinz Balthazar I., Bauer Kai und Jungfrau Marie regieren die Kölschen Pänz
Das designierte Kölner Kinderdreigestirn 2018:... 

Wir trauern um unseren guten Freund Wilfried Schmitt
Wir trauern um unseren guten Freund Wilfried Schmitt 25.... 

Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018
Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018...

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf.
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf. Köln. Auch im...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf

Adventskaffee 2011 in der Ülepooz

2011

Adventskaffee 2011 in der Ülepooz
Köln.
Zum 30. Mal haben die Roten Funken ältere Mitbürger aus der Nachbarschaft der Ulrepforte, also „us em Vringsveedel“ zu einem adventlichen Fest bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Der erste Adventskaffee wurde 1982 auf Anregung unseres damaligen Vizepräsidenten Gisbert Brovot „Truffel“ durchgeführt. Er griff damals eine Idee des Alt-Oberbürgermeisters und Funkenmitgliedes Theo Burauen „Gineral Flintenbein“ auf, der aus Anlass seines 75. Geburtstages ältere Mitbürger aus der Umgebung der Ulrepforte zu einem gemütlichen Nachmittag in die Ulrepforte eingeladen hatte.

 


Sechzig ältere Mitbürger folgten der Einladung zu der Veranstaltung, die unter der Leitung des Senats der Roten Funken stattfand. Mit Musik und Geschichten „op kölsch“ oder „hochdeutsch“ verbrachten sie einen stimmungsvollen Nachmittag. Freundliche Helferinnen und Helfer aus dem Kreise der Funken sorgten für das Wohlergehen der Gäste. Die Moderation der Veranstaltung lag in den Händen von Senatspräsident Heinz Jürgen Müller „Wasserwooch“ und Jürgen Kablitz. Die musikalische Untermalung und Begleitung besorgte Werner Lichtenberg.
Viel Spaß bereitete ein kurzer Auftritt der „Funkepänz“, die zeitgleich im Keller der Ülepooz die ersten Schritte für die kommende Session einübten.


Die Veranstaltung hat sich zu einem festen Bestandteil des Funkenkalenders entwickelt. Für das Engagement sei an dieser Stelle den vielen Helferinnen und Helfern nochmals herzlich danke gesagt.


Adventskaffee 2011 in der Ülepooz

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: