Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS

Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018
Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018...

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf.
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf. Köln. Auch im...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf

Ein "Alaaf" für den Frieden in Münster

2011

Ein "Alaaf" für den Frieden in Münster
Münster.
Mit fast einer Hundertschaft, an der Spitze der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters und sein Amtsvorgänger Fritz Schramma, eroberte die EhrenGarde der Stadt Köln am Sonntag das vorweihnachtlich strahlende Münster, wo Präsident Frank Remagen zum Ehrengeist der traditionsreichen Münsteraner Karnevalsgesellschaft "Böse Geister" ernannt wurde.
Auf einen Kampf im "Rathaus des westfälischen Friedens" wollte es der münstersche Oberbürgermeister Markus Lewe erst gar nicht ankommen lassen. Auch wenn Münster eindeutig eine Karnevalshochburg ist: gegen solch eine Übermacht der Kölner Karnevalisten kann man nur verlieren. Deshalb machte Lewe bei der Tauf-Feier der KG Böse Geister gleich das Friedensangebot an Frank Remagen: Alaaf

v.l. die Oberbürgermeister Markus Lewe (Münster) und Jürgen Roters (Köln), der münstersche Prinz Marcus, "Ehren-Geist" Frank Remagen und "Böse-Geister"-Präsident Anton Egger mit der neuen EhrenGarde Regimentstochter Anna-Sophia Sahm, die ihr Bühnendebüt beim Auftritt in Münster feiern konnte (Foto: J. Badura)


Lewe, der die Laudatio für Remagen hielt, warnte die Münsteraner deshalb vor Rhein-Neid. „Das ist noch schlimmer als Mein-Eid. Und was bei dem passiert, sehen Sie ja an der abgeschlagenen Hand im Friedenssaal“, erklärte der OB. Remagen vertrete den Karneval glaubwürdig wie kaum ein anderer, trotzdem wisse der Fleisch- und Wurstwaren-Fabrikant nichts alles. Töttchen beispielsweise müsse man ihm erklären. „Das ist Essen unter vier Augen. Zwei von oben, und zwei vom Teller“, so Lewe. Sein OB-Kollege aus Köln, Jürgen Roters, der seine EhrenGarde in Münster unterstützte, wisse das. Schließlich stamme er aus dem nahe gelegenen Coesfeld. Nach dem traditionellen Taufritual mit Wasser, Schnaps und Frikadelle bedankte sich Remagen für die hohe Ehre und stellte klar, dass er die Ehrung auch im Namen seiner Kameraden der EhrenGarde - als Zeichen der guten Freundschaft zwischen beiden Traditionsgesellschaften - entgegen nahm. Als Dank beförderte Frank Remagen OB Lewe zum Rittmeister der Reserve der EhrenGarde und den Präsidenten der Bösen Geister, Anton Egger, zum Leutnant. Und als Zeichen einer guten Koexistenz zwischen dem kölschen Alaaf und dem münsterschen Helau einigte man sich schlussendlich auf den EhrenGarde-Ausruf Rubbedidupp, der einmütig durch den ehrwürdigen Rathaussal schallte.

Ein "Alaaf" für den Frieden in Münster

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: