Kölsche Fastelovend Eck

Wer wor he?
Werbeagentur Frankfurt
Blitz
DIE LETZTEN AKTUELLEN NEWS


Prinz Balthazar I., Bauer Kai und Jungfrau Marie regieren die Kölschen Pänz
Das designierte Kölner Kinderdreigestirn 2018:... 

Wir trauern um unseren guten Freund Wilfried Schmitt
Wir trauern um unseren guten Freund Wilfried Schmitt 25.... 

Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018
Die „Appelsinefunke“ stellen das designierte Kölner Dreigestirn 2018...

KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf.
KÖLSCH ES TRUMPF - Hillig Ovend Alaaf. Köln. Auch im...
Sofortzugriff auf alle Artikel
Fotos
Wetter in Troisdorf
Wetter in Troisdorf

Sessionsauftakt und Feier zur Verleihung des „Goldenen Lump“ der Schlenderhaner

2011

Sessionsauftakt und Feier zur Verleihung des „Goldenen Lump“ der Schlenderhaner Lumpe
Köln.
Auch die Schlenderhaner Lumpe e. V. starten in die Session 2012 – und zwar an bewährter Stelle, dem Hotel Pullmann Cologne und wieder zusammen mit der Lesegesellschaft zu Köln von 1872. Durch das bunte und nicht ausschließlich karnevalistische Programm führte der Präsident der KG, Wolfgang Brock.

Nicht nur der Goldene Lump wurde verliehen, Walter Kettenbach erhielt den Verdienstorden in Silber und die Urkunde mit Rahmen und Präsident Wolfgang Brock wurde mit dem Verdienstorden des BDK in Gold mit Brillanten geehrt.


Beginnend mit dem Jugendchor St. Stephan wurde gleich zu Beginn um 20 Uhr schon einmal bunte Stimmung in den Saal gebracht. Das Tanzcorps Colonia Rut Wiess und die jungen Trompeter sorgten danach für Augen- und Ohrenschmaus. Die Spannung wuchs, denn es ging auf eine neue Verleihung zu, die zum ersten Mal stattfand, nämlich der Verleihung des „Goldenen Lump“.

Uwe Brüggemann, der Schatzmeister des Festkomitees Kölner Karneval freute sich, Walter Kettenbach die Ehrung zu überbringen


Doch zunächst waren zwei Ehrungen im Programm: Der Verdienstorden in Silber des Festkomitees ging an Walter Kettenbach, der seit 1992 Schriftführer der Gesellschaft war und bis heute Stellvertretender Vorsitzender und Ratspräsident ist. Er ist für die schönen Orden der Gesellschaft „verantwortlich“, denn die Entwürfe stammen von ihm. Uwe Brüggemann, Schatzmeister des Festkomitees Kölner Karneval erklärte stolz, dass ab diesem Jahr die Urkunden einen Rahmen bekommen und überreichte die Urkunde nach der Verlesung im Rahmen an Walter Kettenbach.
Überraschungen gibt es immer wieder und so staunte Wolfgang Brock nicht schlecht, als auch er gebeten wurde, nach vorn zu kommen. Seit 1969 ist er bei den Schlenderhaner Lumpe und war damals – als 17-jähriger – schon kurz nach dem Eintritt und dem 18. Lebensjahr als Kassenprüfer tätig. 42 Jahre Mitgliedschaft und Engagement für den Verein, für den Karneval und davon 39 Jahre im Vorstand tätig, Geschäftsführer beim Tanzcorps, das durch sein Engagement enorm voran gekommen ist – das ist eine weitere Ehrung wert. Da er jedoch schon den Goldenen Verdienstorden bekommen hat, war und die Frage, mit welcher weiteren Ehrung ihm dafür Danke gesagt werden kann? Die Antwort: Mit dem Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval (BDK) in Gold mit Brillanten. Der als Gast anwesende ehemalige Präsident des BDK, Franz Wolff war nun prädestiniert, ihm diesen Orden zu verleihen, was er gern tat. In diesen Reigen der Ehrungen passte nun auch die, auf die viele schon den ganzen Abend gewartet haben.
Egon Michelske, Präsident der Lesegesellschaft hielt die Laudatio.
„49 Jahre haben wir gebraucht, um etwas aus dem Wort Lumpe zu kreieren – und nachdem wir 2 Jahre darüber nachgedacht haben – wir sind immerhin auch schon etwas älter im Vorstand, wurde der Goldene Lump nun tatsächlich in die Tat umgesetzt“, begann er seine humorvolle Rede. Die Bemerkung mit dem älteren Vorstand habe er gemacht, um einen eleganten Bogen zu schlagen, sagen zu können, dass sie nach jungen Leuten suchen... fügte er noch hinzu.

Mit eleganter männlicher Begleitung wurde Elfi Scho-Antwerpes auf die Bühne begleitet


Dem Vorstand könne man nur gratulieren zu der Entscheidung, wem dieser erste Goldene Lump verliehen wird, begann er sein Lob auf die Preisträgerin. Elfi Scho-Antwerpes konnte nun eine Lobeshymne auf ihre Person hören. Er zitierte dazu den ehemaligen Kölner Oberbürgermeister Helmut Urbach, der gern gesagt hat: „Jung, mir dunn et all nur för Kölle“. In diesem Sinne seien auch die vielen repräsentativen Aufgaben zu sehen, die die Preisträgerin neben ihrem anstrengenden Beruf als Bürgermeisterin ausübt. Neben den Politikbereichen sind Soziales, Kultur und Integration ihr besonders wichtig. Neben vielen anderen Aufgaben erwähnte er ihren Einsatz bei der Aids-Hilfe, im Paritätischen Wohlfahrtsverband, oder die Arbeitsgemeinschaft Lesben, Schwule und Transgender. („ich weiss zwar nicht, was das ist, aber sie wird es ja wissen... - brachte ihm einen weiteren Lacher ein)

Das ist er! Der 1. Goldene Lump!

Die Preisträgerin wird bei der Übergabe gebützt - deshalb wurde doch aber keine Frau ausgewählt, oder - liebe Herren des Vorstands??


Wolfgang Brock bemerkte bei der Überreichung, dass ja die Verleihung solcher Preise eher eine Männerdomäne sei und dass er stolz darauf sei, hier mit der ersten Verleihung diese allgemeine Tradition zu brechen.

Das ist mein Neuer!


„Das ist mein Neuer! Der ist Gold wert und immer gut gelaunt – der passt zu mir!“, begann Frau Scho-Antwerpes ihre Rede mit dem Goldenen Lump in der Hand. Sie sei gern bei den Menschen, am liebsten ganz nah dran, um zu wissen, wo der Schuh drückt und herauszufinden, was man besser machen kann, betonte sie deutlich und bestimmt. „Ich genieße die Zeit, es ist für mich keine Qual, zu den Karnevalssitzungen zu gehen, ich schmeiße mich da gerne rein. Aber 1 Million netter Kölner und Kölnerinnen machen mir das auch sehr leicht“, fügte sie charmant hinzu und bekräftigte damit, was vorher über sie gesagt wurde.


Nach so vielen Ehrungen freuten sich alle über die lustige Show der Dolls Company, die 2008 Künstler des Jahres waren und sich seitdem noch weiter verbessert haben. Die tanzenden Puppen amüsierten die Gäste köstlich und man konnte in viele staunende Augen und faszinierte Gesichter blicken, als sie ihre Show präsentierten.

Viel Spaß machte den Gästen der Puppentanz


Mit den Paveiern endete das Programm lange nach Mitternacht.
Martin Küpper sorgte zwischendurch für die musikalische Unterhaltung und die Töne zu den Aktivitäten im Programm.

Sessionsauftakt und Feier zur Verleihung des „Goldenen Lump“ der Schlenderhaner

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: